Schlagwort-Archive: Weihnachten

Jahresendspurt.

Für jeden Unternehmer gehört der Dezember mit Sicherheit zum intensivsten Monat. Im Prinzip ist der Dezember dank der Feiertage eine Woche kürzer, der Jahresabschluss droht und damit müssen Kosten abgegrenzt werden, eine Inventur steht auch an (ich sage nur: Teilelager) und dann haben wir im Service eine Menge Durchgangsverkehr mit Räderwechsel und Urlauber.

Gerade Urlauber sind besondere Kunden, denn es ist natürlich ärgerlich, wenn auf dem Weg in den Urlaub das Auto nicht mehr will. Da ist schnelle Hilfe gefragt und die wollen wir immer geben, wo es möglich ist. Deswegen sind Urlauber auch immer ganz oben auf der Prioritätenliste, wenn ein entsprechendes Fahrzeug hereinkommt. Dafür lassen wir so manch größere und längerfristige Reparatur für einen Moment stehen, so dass Urlauber da meist nur recht kurz auf ihr Auto warten müssen. Und es dennoch manchmal mit einem schnellen, ungeplanen Besuch im Gasometer Pforzheim verbinden können, in dem das 360°-Panorama mit dem Great Barrier Reef wartet. Läuft man von unserem Autohaus in 12 Minuten hin. 🙂

Heute und morgen haben wir regulär geöffnet und an Silvester am Montag traditionell von 8 bis 12 Uhr. Das war auch schon immer so und wird auch so bleiben. Das sind so jahrzehntealte Traditionen des Hauses, die wir nicht aufgeben wollen.

Weihnachtsbaum 2018.

Und auch in diesem Jahr haben wir vom Verkauf den „Weihnachtsbaum-Battle“ überlegen gewonnen. Denn während der Weihnachtsbaum im Service noch nicht einmal aufgestellt ist, blinkt unser Weihnachtsbaum im Verkauf bereits schon. Und einen Opel-Blitz gibt es obenauf auch noch.

Dank an meine Kollegen Svenja und Thomas im Verkauf, die auch in diesem Jahr diese wichtige Krone für unsere Abteilung gesichert haben!

Ein ganz spezieller Opel-Weihnachtsstern.

Kollege Uli, versierter Elektronikbastler im Haus, hat wieder zugeschlagen. Dieses Mal mit einem ganz besonderen Weihnachtsstern, wieder hergestellt aus Materialien, die sich in einem normalen Opel-Autohaus finden lassen – alter Opel-Blitz, ein Opel-Kugelschreiber, eine Schaltdose und eine selbst gelötete Schaltung mit LED.

Und richtig komfortabel ansteuerbar ist das Ding. Das haben wir in einem kleinen Video festgehalten:

Frohe Weihnachten!

Heiligabend fällt dieses Jahr unglücklicherweise (für den Arbeitnehmer – der Arbeitgeber ist ja eigentlich froh darüber…) auf einen Sonntag, daher gibt es ausnahmsweise zwei Tage vorher unseren Weihnachtsgruß an unsere Gerstelblog-Leser.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben eine frohe Weihnacht, ein paar geruhsame Feiertage und natürlich viele Geschenke unter dem Weihnachtsbaum!

Wie immer sind wir auch „zwischen den Jahren“ für Sie da und zwar ganz regulär:

  • Mi, 27.12. bis Fr, 29.12.2017, jeweils von 7 bis 18 Uhr
  • Sa, 30.12.2017 von 8 bis 12 Uhr.

Für Gerstelblog-Leser, die noch nie bei uns waren, übrigens eine ideale Zeit, einmal bei uns vorbeizuschauen. Ausgewählte Kalt- und Heißgetränke warten auf jeden Besucher, außerdem gibt es zur Feier unserer neuen Opel-CI ein Gläschen Sekt oder etwas Alkoholfreies für alle, die das geheime Wort sagen („Bitte!“).

And the winner in 2017 is (eigentlich nicht) …

So, es mag ja jetzt verwundern, dass ich als Serviceleiter den Weihnachtsbaum der Verkaufskollegen vorstelle. Das hat nämlich einen Grund. Aber zuerst einmal den „Baum“ der Kollegen im Bild. Sieht ja ganz hübsch aus und ja, sie waren vor uns im Service mit Aufbau und Schmücken fertig.

Aber: Die Verkaufskollegen haben beschissen! Der „Baum“ ist nämlich kein echter Baum, sondern ein Schauspieler aus Plastik! Das zählt bei uns nicht als Weihnachtsbaum und geht eigentlich gar nicht! Darum haben sich die Verkaufskollegen aus meiner Sicht in diesem Jahr für den Wettbewerb, wer zuerst den Weihnachtsbaum aufstellt, ganz klar disqualifiziert. Tut mir leid, liebe Kollegen! 😈

Er ist wieder da (war aber auch nie weg). 🎅

Die Weihnachtspost wird wieder produziert und auch dieses Mal wieder komplett im eigenen Haus. Verfassen, Druck, Kuvertieren, für den Versand vorbereiten … da sind wir inzwischen schon ganz gute Profis. Und auch unser ADAM-Weihnachtsmann Andrew ist wieder dabei und hat nach dem Fotoshooting 2016 seinen Auftritt in der zweiten Saison, wie man hier in einer Photoshop-Ansicht sieht:

Hinter jedem Bild steckt ja bekanntlicherweise eine Geschichte, aber ganz ehrlich: Wir haben uns keine Gedanken darüber gemacht, wer hier eigentlich wem die Geschenke überreicht. Eigentlich ist es ja von unserer geplanten Dramaturgie immer noch so, dass der Weihnachtsmann die Geschenke überbringt, der aber eben ganz modern mit dem ADAM vorfährt. 😉

 

Wir wünschen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

Wir wünschen allen unseren Kunden, Lesern und Geschäftspartnern frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen und Ihr Interesse in unser Autohaus und freuen uns weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit und Ihre Aufmerksamkeit.

Andreas und Timo Gerstel
im Namen aller Mitarbeiter des Autohaus Gerstel

Das Making-of der diesjährigen Weihnachtskarte. 🎅

Heute dürften rund 3.000 Weihnachtsbriefe nebst einer Weihnachtspostkarte ihre Empfänger gefunden haben. Die Weihnachtspostkarte, die auf der Rückseite unbedruckt ist und für einen eigenen Weihnachtsgruß genutzt werden kann, sieht so aus:

Zu dem Motiv gibt es, so wie zu fast allen Werbemitteln, die von uns selbst gemacht wurden, eine Geschichte.

Der Weihnachtsmann fährt jetzt ADAM!

Die Idee ist wieder einmal älter. Viel älter. Sie beginnt eigentlich damit, dass ich vor zwei Jahren die Idee hatte, den Weihnachtsmann persönlich auf einer Weihnachtskarte grüßen zu lassen. Passend dazu kenne ich jemanden, der nicht nur ein guter Freund ist, sondern auch wie der Weihnachtsmann persönlich aussieht. Der Bart ist echt, die Brille ist echt und auch das Naturell des freundlichen Menschen ist bei Andrew, so heißt „unser“ Weihnachtsmann, nicht gespielt:

Und dann hatten wir da den perfekten Weihnachtsmann-ADAM auf dem Hof stehen. Bi-Color Rot mit weißem Dach. Mehr weihnachtliches ADAM-Feeling geht mit diesem Auto nicht mehr:

Also, eine Geschichte wird gebaut: Der Weihnachtsmann ist an Weihnachten traditionell mit einem Rentier-Gespann unterwegs, um seine Geschenke auf dem ganzen Planeten zu verteilen. Kluge Köpfe bei Google haben berechnet, dass er dazu mit rund 1.000 Stundenkilometern unterwegs sein muss, also richtig flott. Nun ist aber auch der Weihnachtsmann ein moderner Kerl und fährt nicht die ganze Zeit über via Rentier. Und für die täglichen Besorgungen und Besprechungen tut es der ADAM – dann natürlich in den passenden Weihnachtsmannfarben! – hervorragend. Klein, wendig und immer bereit für ein Stil-Statement.

Ein wenig Überzeugungsarbeit an vielen Stellen und nicht zuletzt bei Andrew führten dann dazu, dass an einem grauen Oktober-Sonntag gar sonderliches im Autohaus passierte. Der Weihnachtsmann kam. Den Bart extra ein Stück wachsen gelassen, stieg Andrew in die Weihnachtsmann-Kutte und war schlagartig: Der Weihnachtsmann.

Nun braucht es zum Ablichten eines vernünftigen Weihnachtskartenmotivs auch Profis. Dazu hatten wir den Fotografen Alessandro Smarazzo engagiert, der sich um Motiv, Foto und Bearbeitung kümmerte. Die Technik wurde aufgebaut …

… und es wurde fotografiert:

Das blieb natürlich nicht sehr lange in der Altstädter Straße unbemerkt. Schon nach kurzer Zeit wackelten die ersten Gardinen und dann kamen auch schon Kinder vorbei und staunten. Es kommen ja durchaus viele Kunden tagtäglich ins Autohaus, aber der Weihnachtsmann ist dann doch eben noch mal eine besondere Kategorie. Und er hatte ja auch Süßigkeiten dabei.

Danach kam die Postproduktion im Studio, um die passenden Motive für Weihnachtskarte, Werbeanzeigen, Gerstelblog und für Social Media zu finden und zu bearbeiten:

Das Ergebnis halten unsere Kunden ab heute in den Händen. Zwei Werbeanzeigen mit unserem ADAM-fahrenden Weihnachtsmann sind schon im INFO-Magazin und der Enzkreis Rundschau im Dezember erschienen, eine weitere wird noch kurz vor Weihnachten erscheinen.

Ein zusätzliches Motiv gibt es hier exklusiv für alle Gerstelblog-Leser. Und zwar richtig „backstage“, denn hier sieht man, wie der Weihnachtsmann im Oktober unterwegs ist: Leger in Jeans. 🙂

Weihnachtsbäume 2016.

Um gleich mit der wichtigsten Meldungen ins Haus zu fallen: Wir haben wieder zwei Weihnachtsbäume und dieses Jahr war die Serviceabteilung mit dem Aufstellen und Schmücken schneller! Im Gegensatz zu letztem Jahr passierte mir dieses Jahr nicht der gleiche Fehler, dass Kollegin Verena zuerst von unseren Verkaufsleuten zum Schmücken des Verkaufs-Weihnachtsbaumes abkommandiert wurde.

Deshalb: Hier zuerst der Service-Weihnachtsbaum:

Und jetzt der Weihnachtsbaum vom Verkauf:

Welcher Baum nun der schönere ist, bleibt dahingestellt und darf wohlwollend von unseren Kunden beantwortet werden. Der Opel Service war dieses Jahr schneller, das ist wichtig. 🙂

Der Weihnachtsmann fährt jetzt ADAM! 🎅

Für die Weihnachtszeit und vor allem für unsere Weihnachtspost haben wir uns dieses Jahr etwas besonderes ausgedacht. Vor einigen Wochen hatten wir hohen Besuch und das auch mal kurz auf unserer Facebook-Seite angekündigt:

Wir haben nämlich exklusiv den echten Weihnachtsmann unter Vertrag und der fährt ab sofort Opel ADAM. Auf unserer Facebook-Seite sieht man das seit heute:

Facebook-Kampagne Weihnachten 2016

Das mit den Rentieren und so, das ist alles Folklore. In Wirklichkeit kommt der Weihnachtsmann leger daher und fährt motorisiert. Der Opel ADAM überzeugt durch seine Kompaktheit und natürlich auch durch seine Möglichkeit, dass er sich farblich passend zum Anzug abstimmen lässt und bei jedem Auftritt maximale Aufmerksamkeit sichert. 😉

Der Weihnachtsmann fährt jetzt Opel ADAM!

An unserem Weihnachtsmann ist übrigens alles echt: Bart, Brille, Lächeln. 😀