Schlagwort-Archive: Mietwagen

Tankaufkleber

Ja, wir wissen, dieser Benzin-Tankaufkleber sieht bescheiden aus, aber es geht leider mitunter nicht anders. Es passiert leider immer wieder, dass in einen Benziner fälschlicherweise Diesel getankt wird und das erzeugt eine Menge Ärger und Arbeit.

Denn tatsächlich gilt diese alte Regel, dass man bei einem Benziner mit „etwas Diesel“ noch problemlos weiterfahren könne, so nicht mehr. Diesel hat eine höhere Zündtemperatur und schon wenig Dieselkraftstoff erzeugt Stress in einem modernen Motor und kann schwere Schäden auslösen.

Nun steht zwar im Tankdeckel üblicherweise ein Hinweis auf den zu tankenden Kraftstoff, aber seien wir ehrlich – wann schaut man da schon hin, wenn es schnell gehen muss? Bei allen Mietwagenverleiherern gehören daher Falschtankungen zu den häufigsten Servicefällen.

Daher: Deutlicher Aufkleber. Wenig schön, aber wirkt.

Das Ostergeschenk.

Kurz vor Ostern, bei uns klingelt das Telefon im Service. Ein ziemlich aufgeregter Herr am Telefon hatte kurz zuvor einen unserer Mietwagen zurückgebracht und etwas im Kofferraum vergessen. Ob denn bitte jemand von uns ganz schnell einmal nachschauen und das Paket herausnehmen könne, es sei nämlich das Ostergeschenk für seine Frau. Wenn wir es finden, sollen wir uns doch kurz zurückmelden, er wolle es dann bei uns abholen.

Also gut, Kollegin Sandra nimmt sich der dringenden Sache sofort an, es geht ja um ein wichtiges Ostergeschenk. Umso erstaunter waren wir dann, als wir das Paket dann auch im Auto fanden – ein Bügeleisen. Sandra hat die Steilvorlage dann genutzt und den Kunden zurückgerufen: Ja, wir hätten sein Paket unbeschadet gefunden, aber … ein Bügeleisen für die Gattin als Ostergeschenk? Da wäre doch eigentlich ein Einkaräter oder ähnliches angesagt!

Nein nein, alles gut, antwortete der Herr, seine Frau hätte sich das Bügeleisen gewünscht und er habe es dann eben besorgt. Und im Hintergrund hörten wir dann seine Frau, wie sie ihm beistand und zustimmte. Das muss wahre Liebe sein. 😉

Unser Vivaro ist Mainzer!

Unsere Mietwagen führt es an die verschiedensten Stellen der Republik. Einer unserer „Space Shuttles“ (so bekleben wir bei uns im Mietprogramm alle Opel Vivaros mit vollem Sitzausbau von neun Sitzen) war jetzt sogar im Fernsehen … okay, beim Fernsehen, nämlich beim ZDF in Mainz.

Besonders viel Abstriche muss man da beim Opel Vivaro in Sachen Fahrkomfort nicht machen. Fahren lässt sich dieses Arbeitspferd sehr angenehm und gutmütig, mit dem Biturbo bringt der Vivaro auch genügend Leistungsreserven mit, um zügig von A nach B zu kommen. Und eben: Neun Sitze plus Gepäckraum. Mit so einem Auto wird gediegen gereist, nicht einfach nur gefahren.

Warum man nicht mit umgehängter Visitenkarte beleidigen sollte.

Sich als Ferkel aufzuführen, ist grundsätzlich nur dann eine gute Sache, wenn man auch ein echtes Ferkel ist. Ist man eigentlich ein Mensch, ist das weniger schön. Und wenn man Mietwagenkunde bei uns ist, noch viel weniger. Eine kleine Geschichte:

Ein Kunde hatte bei uns einen Mietwagen ausgeliehen und fuhr damit unter anderem zu einem Schnellimbiss. Dort kaufte er zum Mitnehmen ein und futterte offenkundig im Auto sein Essen auf. Schon mal nicht sehr rücksichtsvoll gegenüber den nachfolgenden Mietern, aber das nur am Rande.

Jedenfalls hatte dieser Kunde dann die Frechheit, den Verpackungsmüll an der Ampel stehend aus dem Fenster zu werfen. Ein Passant sah das und bekundete seinen Unmut gegenüber dieser Sauerei (wo wir bei Ferkel waren). Der Fahrer hatte dann – nächste Sauerei – keine bessere Antwort, als den ausgestreckten Mittelfinger.

Was der Fahrer nicht bedachte: Unsere Autos sind auffällig beklebt. Und wenn man in einer Suchmaschine „Autohaus Gerstel“ eingibt, kommt man sehr schnell an unsere Telefonnummer. Die wählte der Passant dann auch und beschwerte sich bei uns. Höflich und auch mit dem Hinweis, dass er sehr wohl wisse, dass wir ja nur der Vermieter sind, aber wir mögen den Kunden doch bitte mal darauf ansprechen, dass es ja so wohl nicht geht.

Das machen wir doch sehr gern, weil wir dieses Verhalten auch unmöglich finden. Und wir gehen davon aus, dass es unserem Kunden eine wichtige Lektion für sein weiteres Leben war. 😉

Merkwürdiges mit dem Mietwagen.

Die meisten Unfallschäden an unseren Mietwagen lassen sich erklären, ob nun Parkrempler oder richtige Autounfälle. Was aber den Mieter eines Mokkas dazu bewogen hat, unser Auto so zurückzugeben, das blieb sein Geheimnis. So sah die Beifahrertüre aus (auf das Bild klicken für die Großansicht):

Tiefe Kratzer an der Autotüre

Wohlgemerkt: Da wo die Kratzer sind, da waren vorher die Buchstaben unserer Werbebeklebung. Nicht dass die einfach so ohne Rückfrage entfernt wurde, nein, sondern dafür wurde auch noch ein Werkzeug verwendet, das schlicht den Lack beschädigt hat. Entschuldigung … das muss man doch eigentlich merken und hören, dass die Entfernung nicht gut funktioniert und der Lack leidet. So war dann eine Neulackierung der Türe fällig.

Warum der Kunde hier mutwillig das Mietauto beschädigt hat, hatte er uns nicht verraten. Wir nehmen mal stark an, dass er irgendwo hingefahren ist und nicht erkennen lassen wollte, dass er in einem Mietwagen vorfährt. Wir haben zumindest dann erkennen lassen, dass der Kunde sich für zukünftige Automieten jemanden anderen suchen muss.

Rallye mit dem Mietwagen?

Manchmal staunen wir schon, wie unsere Mietwagen wieder zurückkommen. Bei einem unserer Vivaro-Space-Shuttles, den ein Kunde abends auf den Hof zurückgestellt hat, haben wir schon morgens beim Hinlaufen geahnt, dass da wohl nicht nur außen eine Vollreinigung fällig sein dürfte. Und in der Tat – unsere Vorahnung erwies sich leider als richtig:

Schmutziger Mietwagen

Schmutziger Mietwagen

Schmutziger Mietwagen

Wir drücken wirklich einiges an Augen zu bei der Fahrzeugrückgabe und wir können auch mit gutem Gewissen sagen, dass die allermeisten Kunden mit unseren Mietwagen pfleglich umgehen, weil sie ihnen nunmal nicht gehören. Diese Verschmutzung ist dann aber echt ärgerlich und verstößt eigentlich gegen die Mietwagenbedingungen. Wir haben dann dem Kunden die Chance gegeben, den armen Vivaro wenigstens nachträglich noch zu reinigen, was dann auch geschehen ist.

Nicht immer können wir uns diese Gutmütigkeit leisten, denn wenn ein zurückgegebenes Mietauto eigentlich schon für eine nächste Vermietung reserviert ist, bleibt nicht sehr viel Zeit für größere Reinigungsmaßnahmen. Da müssen dann solche Ferkeleien sofort in die interne Fahrzeugaufbereitung, was dann schon wieder die Tagespläne durcheinanderbringt.

Übrigens: Das von uns gesponserte Rallye-Team im ADAC Opel Rallye Cup, bei dem wir ebenfalls mit einem Vivaro für die Mobilität zu den Rallyestrecken sorgen, bringt unseren Mietwagen erheblich sauberer wieder zurück, als auf den Bildern oben. Der Titel dieses Beitrages ist daher also eigentlich irreführend, denn die richtigen Rallyefahrer machen den Schmutz auf ihren Autos schon aus Gründen der Fahrerehre gleich wieder weg. 🙂

Der ADAM macht auch Sixt Spaß. :-)

Eigentlich ist die Autovermietung Sixt ja unser Wettbewerber (was nicht ganz stimmt, weil Autovermietungen bei seltenen Mietfahrzeugen durchaus kooperieren). Aber dieser Werbung von Sixt, den ungeschlagenen Werbekönigen der Mietwagenbranche, können wir nicht viel hinzufügen:

Sixt-Werbung mit dem Opel ADAM

Na gut, man hätte es noch etwas besser machen können, wenn es der ADAM S gewesen wäre. Aber den gibt es bei Sixt dann schon wieder nicht. 😉

Undercover-Fahrzeugtest.

Gelegentlich vermieten wir unsere Fahrzeuge im Rahmen von OPEL Rent, dem Mietwagenprogramm der Opel-Händler, auch an andere, überregional tätige Autovermieter. Zwar haben die großen Autovermieter viel, viel mehr Mietfahrzeuge, als wir und können bei ihren Fahrzeugvermietungen auch unterschiedliche Abhol- und Rückgabeorte mit ihren Kunden vereinbaren. Aber sie haben meist nur Serienfahrzeuge ohne besonderes Zubehör. Manchmal braucht es aber etwas spezielles.

So, und nun wird es spannend: Autohersteller interessieren sich bei der Entwicklung ihrer Fahrzeuge natürlich auch sehr für die Autos der Konkurrenz. Es ist kein Geheimnis, dass Autohersteller auch Fahrzeuge der Konkurrenz kaufen und die dann in eigenen Testabteilungen testen und sicher auch auseinandernehmen bis in alle Einzelteile. Üblich ist aber auch, dass regelmäßig Wettbewerber-Autos angemietet werden, um sie beispielsweise bei hauseigenen Testfahrten dabei zu haben. Das sind dann in der Regel Autos mit spezieller Ausstattung, die es so nicht so häufig gibt.

Wir haben genau so ein „Spezialauto“, nämlich einen Opel Corsa mit Automatik, OnStar und der vollen Packung an Assistenzfunktionen (Spurhalteassistent, Kollisionswarner u.a.). Schönes Auto, das gelegentlich vergessen lässt, dass man in einem Corsa sitzt. Und genau dieses Auto war gestern für zwei Stunden über einen großen Autovermieter außer Haus und das für einen japanischen Autohersteller. Steht genau so im Mietvertrag, mit einer gefahrenen Kilometerleistung von 120 Kilometern. Für zwei Stunden nicht schlecht. 😉

Immerhin: Niemand kann uns sagen, dass wir selbst bei solchen Fahrten nicht für gebührende Aufmerksamkeit für den Opel Corsa sorgen. Die testenden Kollegen sind nämlich mit dieser Beklebung gefahren:

Opel Corsa "Aut-OH!-matik an Bord."

Hausinterne OPEL-Rent-Schulung.

OPEL Rent ist die Opel-eigene Autovermietung, die es exklusiv bei Opel-Händlern gibt – und nur dort. Was sich jetzt einfach anhört, ist, so wie bei der Opel-Service-Partnerschaft, mit der Einhaltung von einem ganzen Paket an Richtlinien verbunden, damit die Servicequalität bundesweit stimmt. OPEL Rent muss in Berlin genauso funktionieren, wie in Garmisch-Partenkirchen und eben auch bei uns in Pforzheim.

Dazu gehört dann auch eine hausinterne Schulung unserer Mitarbeiter und das ist jetzt spannend – von Verkauf und vom Service. Denn auch im Service werden Mietfahrzeuge gebraucht, beispielsweise wenn eine Kundin ein Mietauto braucht, während ihr Auto bei uns in der Werkstatt ist.

Opel-RENT-Schulung

Deshalb gibt es regelmäßige Schulungen, denn das Mietwagengeschäft ist umfangreich. Es gibt natürlich unterschiedliche Mietfahrzeuge, unterschiedliche Preise, unterschiedliche Mietdauer. Dazu kommen verschiedene Mietoptionen bei Serviceverträgen. Und dann natürlich der Ablauf von Ab- und Rückgabe von Mietautos, denn es müssen Verträge und Protokolle geschrieben werden, Führerscheine gezeigt und die Autos vorher und nachher auf Unfallfreiheit sichtgeprüft werden. Und natürlich nach dem Kilometerstand und nach dem vollen Tank schauen.

Bei OPEL Rent passiert tatsächlich sehr viel hinter den Kulissen. Aber es muss eben alles stimmen und perfekt ineinandergreifen, damit Sie bei Bedarf auch einen passenden Mietwagen bei uns bekommen können.

Gerstel bei CarUnity.

Besitzen ist gut, Nutzen ist besser. Auf den einfachen Satz bringt es die neue App CarUnity, die es seit kurzem im Apple App Store für das iPhone und bei Google Play für Android-Smartphones zum Herunterladen gibt. Die Idee hinter CarUnity ist, dass hier private und gewerbliche Autobesitzer ihr Fahrzeug denjenigen anbieten können, die selbst kein Auto besitzen, aber kurzfristig eines benötigen. Also sozusagen Car-Sharing und Autovermietung in einem.

Praktischerweise kümmert sich CarUnity um einige der wichtigsten Dinge dabei selbst: Die Plattform sorgt für eine vernünftige Vermittlung von Anfragen und um die Zahlung. Autos können ansprechend präsentiert werden und zudem gibt es bei einem abgeschlossenen Deal eine eigene, zusätzliche Autoversicherung. Und alles hübsch verpackt in einer App, die beim Start sofort eine Umkreissuche startet und Angebote in der nächsten Umgebung anzeigt.

Gerstel bei CarUnityWer nun im Raum Pforzheim die CarUnity-App startet, findet gleich den Weg zu uns, denn wir sind nun seit einigen Tagen auch bei CarUnity mit einem Teil unserer Mietwagenflotte vertreten. Darum habe ich mich in den letzten Tagen höchstpersönlich gekümmert – Chef- und Ehrensache also!

Denn: Opel ist ein offizieller Partner von CarUnity und da wir OPELrent-Partner bei CarUnity mitmachen können, lassen wir uns da nicht zweimal einladen. Immerhin macht südlich von Rüsselsheim derzeit noch kein anderer Opel-Händler mit und da müssen wir eben wieder einmal Pionierarbeit leisten. Machen wir wie immer gern. 😉

Wie geht das nun mit CarUnity? Ganz einfach:

  1. Sie laden sich unter den obigen Links die App auf Ihr iPhone oder Android-Smartphone. Ist die App installiert, starten Sie sie einfach. Beim Starten sucht die App automatisch im näheren Umkreis nach verfügbaren Fahrzeugen. Wenn Sie sich im Raum Pforzheim befinden, tauchen unserer Fahrzeuge auf, so wie rechts im Bildschirmfoto. Wenn Sie etwas weiter weg wohnen, können Sie mit einem Tippser auf die untere Leiste den Suchradius vergrößern oder auch einen Ort vorgeben. Mit der Eingabe von „Pforzheim“ finden Sie dann unseren Fuhrpark.
  2. Wenn Sie Interesse an einem Fahrzeug haben, tippen Sie einfach auf das Fahrzeug. Sie gelangen dann auf die individuelle Fahrzeugseite, auf der die Fahrzeugbeschreibung, der Mietpreis und die Mietkonditionen nochmal angegeben sind. Wenn Sie auf „Auto unverbindlich anfragen“ tippen, werden Sie spätestens jetzt darum gebeten, sich anzumelden oder neu zu registrieren. Ist das geschehen, wird eine Anfrage generiert, die dann an uns geschickt wird.
  3. Gerstel bei CarUnity mit einem Opel ADAMWir bestätigen die Anfrage via CarUnity und wenn das passiert ist, steht Ihrem Mietwunsch fast gar nicht mehr im Wege. Sie kommen dann zu uns ins Autohaus und bringen Ihren Führerschein mit. Da wir ein gewerblicher Autovermieter sind, müssen wir vor Ort noch gemeinsam ein Übergabeprotokoll ausfertigen, das aber ist schnell gemacht. Und dann dürfen Sie auch schon losdüsen.

Am Ende des Mietzeitraumes bringen Sie uns das Fahrzeug dann einfach wieder zurück, bitte aber wieder vollgetankt, wie es in den CarUnity-Bedingungen steht. Wir protokollieren dann wiederum die Übergabe und alles ist gut. Die Fahrzeugmiete bezahlt wird rein über CarUnity, bei uns müssen Sie nichts bezahlen. Falls Sie das Fahrzeug nicht vollgetankt zurückgebracht haben oder Sie Mehrkilometer gefahren sind (200 Fahrkilometer gibt es bei uns bei jeder Buchung inklusive), dann werden diese Kosten von uns an CarUnity abschließend gemeldet und Ihnen von CarUnity in Rechnung gestellt. Hört sich aber schlimmer an, als es ist. Es reißt Ihnen keiner den Kopf ab. 🙂

Wenn Sie das Fahrzeug außerhalb der Geschäftszeiten zurückbringen, stellen Sie das Auto einfach auf unserem Hof ab und werfen den Schlüssel in den roten Schlüsselbriefkasten neben dem Eingang zur Serviceannahme.

Was Sie bei einem Mietwagen von uns erwartet:

  • Bei uns gibt es natürlich nur die feinsten und neuesten Opel. Wir fangen jetzt mal mit fünf unserer Mietwagen an und werden das in den nächsten Wochen gegebenenfalls aufstocken. Alle unsere Mietwagen sind neuwertig, gepflegt und sauber. Eben echter OPELrent-Service.
  • Wir können kurzfristig auch auf andere Fahrzeug ausweichen, wenn es aus irgendeinem Grund nicht mit dem Wunschauto klappen sollte.
  • Wir haben sehr faire Preise am Start, mit denen wir selbst auch mal schauen wollen, wie gut CarUnity funktioniert. Wenn Sie also ein Auto in Pforzheim mieten müssen, dann geben Sie CarUnity eine Chance und Sie werden staunen!

Die Kollegen bei CarUnity haben übrigens auch ein Blog und weil die ja letztlich auch irgendwie Opel sind, kommen die jetzt rechts bei uns zu den Opel-Links dazu. Haben sie sich jedenfalls verdient. 😀