Schlagwort-Archive: Opel ADAM

Ein ganz bunter Papp-ADAM und ein wenig Trauer.

Von unserem Herbstfest haben wir noch ein paar Überbleibsel, nämlich einige Papp-ADAM in ganz besonderen „Lackierungen“. Der Kollege hier ist ganz gewagt. Wir bezweifeln zwar, dass man ihn so konfigurieren kann, aber dennoch … gelungen. 🙂

Wir haben für alle Marketing-Aktivitäten rund um den Opel ADAM eine interne Losung, die hier wunderbar passt – „Mit dem ADAM kann man das machen!“ So etwas trauern wir ja schon, dass Opel den ADAM zum Mai 2019 abkündigt, denn mit keinem anderen Auto haben wir wirklich mehr Spaß gehabt und Neues gelernt, als mit dem ADAM. Der Begriff „Sympathieträger“ hat für dieses Auto wirklich exakt gepasst und der Marken-Neuaufbau mit der Umparken-im-Kopf-Kampagne wäre ohne den ADAM undenkbar gewesen.

Herbstfest am 29. und 30. September

Unser Herbstfest am Wochenende des 29. und 30. September 2018 kündigt sich an und unsere Kunden erhalten derzeit per Post die Einladungen dazu. Zur offiziellen Präsentation des Opel Combo (der ja schon eine ganze Weile bei uns im Showroom steht, aber dennoch nun seine offizielle Premiere feiert) haben wir uns ein Familienprogramm überlegt. Details dazu gibt es noch im Laufe der Woche.

Aber eines hat schon angefangen, nämlich unser Malwettbewerb. Auf der Rückseite des Einladungsschreibens und unter diesem Link findet sich eine Vorlage für einen Opel ADAM zum Bemalen, Ausschneiden und Kleben.

Jeder, der möchte, kann sich diese Bogen auf A4 (oder gern auch auf A3) ausdrucken, den Bogen ausmalen, danach den Bogen auf Karton kleben, ausschneiden und zusammenkleben.

Alle Papiermodelle, die uns bis zum Wochenende des 29. und 30. September erreichen, nehmen an einem kleinen Wettbewerb teil und werden von einer fachkundigen Jury bewertet. Dabei kommt es nicht unbedingt darauf an, dass der Kleine dem Original entspricht (bei der Modellvielfalt des ADAM sowieso nicht ganz einfach), sondern dass er originell und unverwechselbar ist. Denn das ist der Opel ADAM ja eben auch. 🙂

Wichtig: Die Modelle müssen uns vollständig geklebt erreichen. Entweder können Sie Ihre Modelle (die Sie gern mit ihren Kindern bauen dürfen!) uns zuschicken oder einfach bei uns abgeben. Alle Autos werden dann – wie es sich für ein Autohaus gehört – im Showroom ausgestellt.

Preise gibt es natürlich auch, nämlich entweder ein Familienticket für den Unterhaltungspark Tripsdrill, ein Familienticket für die Wilhelma in Stuttgart oder einen dicken 50-Euro-Gutschein für den McDonald’s. Alle diese Preise gibt es ohne einen Rechtsanspruch und werden nicht in bar ausbezahlt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

„Space-ADAM“ auf dem Pforzheimer Lichterfest.

In Sachen ADAM-Marketing gilt bei uns von Anfang an das Motto „Mit dem ADAM kann man es ja machen!“ Immer. Mit keinem Opel-Modell haben wir und unser Marketing so viel Spaß beim Bewerben, als mit dem Opel ADAM (weshalb wir es auch sehr, sehr schade finden, dass der ADAM bei der Opel-Übernahme durch PSA wohl langfristig entfällt).

Wie auch immer: Am letzten Wochenende stand das traditionelle Lichterfest im Pforzheimer Enzauenpark an, inklusive großem Höhenfeuerwerk. Das Lichterfest sponsern wir schon seit mehreren Jahren und stellen, wie kann es auch anders sein, einen aktuellen Opel ADAM aus, denn, genau, mit dem kann man es ja machen! 🙂

Dieses Jahr haben wir uns etwas ausgedacht und den ADAM mit einer Innenraumbeleuchtung ausgestattet. Davor sind wir in den Vorjahren immer etwas zurückgeschreckt, weil Lampen ja üblicherweise sehr heiß werden können. Der Zufall ist oft Regisseur und wer weiß was passiert, wenn so eine heiße Lampe auf die Sitze fällt und da stundenlang vor sich hinbrennt …

Doch jetzt haben wir LED und die werden noch nicht mal richtig warm! Also haben wir uns einen Stromanschluss legen lassen und schon wurde aus dem ADAM der „Space-ADAM“. Sieht schon ganz anders aus und vor allem sieht man den kleinen Kollegen nun auch im Dunklen sehr gut. 🙂

In Sachen ADAM-Marketing haben wir übrigens wieder einmal eine ziemlich krasse Idee für den nächsten Automarkt im kommenden Frühjahr. Wir überlegen derzeit, wie wir diese krasse Idee aus Timos Feder überhaupt umgesetzt bekommen, aber durchgeknallte Marketingideen hatten bei uns im Autohaus schon immer beste Chancen, realisiert zu werden. Es wird wieder einmal spannend.

Höhere Weihen für „ADAM in the Box“.

Unsere „ADAM in the Box“ ist schon längst Legende geworden, nicht nur für die Besucher des Oechslefestes. Und jetzt nach über drei Jahren hat unser kleines Werbeprojekt für den Opel ADAM höhere Weihen erhalten. Im Twitter-Kanal von „Brilliant Ads“, einer feinen Community für brillante Werbeideen mit immerhin über 2 Millionen Followern, ging nämlich vorgestern ein Bild unserer „ADAM in the Box“ online. Und darauf sind wir schon ein kleinwenig stolz. 🙂

Der Halloween-ADAM in der Galeria Kaufhof.

Zum dritten Mal in der Galeria Kaufhof Pforzheim und zum zweiten Mal in diesem Jahr: Der Opel ADAM. Man könnte ja fast das Gefühl bekommen, der Kleine gehört fest zum Inventar. 🙂

Passend zum Thema Halloween ist der ADAM unser „Halloween-Sondermodell“ … gibt es so nur bei uns, auch nur ein einziges Mal und ist im Kaufhof ausgestellt bis einschließlich Samstag. Und am Samstag hat der Halloween-ADAM auch noch seinen großen Auftritt, denn es gibt am Halloween-Samstag im Kaufhof eine große Fotoaktion:

Pforzheim sucht den Grusel-Clan!

Am Samstag ist der Halloween-ADAM nämlich auch noch ein wichtiger Kulissenbaustein für die Suche nach dem „perfekten Grusel-Clan“.

Kostümierte Kids und Familien können sich kostenlos von einem Profifotografen vor Ort in Szene setzen lassen und aus allen Bildern werden von einer Jury des Kaufhofs die besten drei Bilder ermittelt. Der Fotograf ist am kommenden Samstag von 11 bis 18 Uhr vor Ort in der Galeria Kaufhof, das fotografierte Bild gibt es kostenlos für die Familie per E-Mail und für wenig Geld auch schön ausgedruckt im Bilderrahmen, sofort zum Mitnehmen.

Der erste Preis des Halloween-Spektakels hat schon wieder etwas mit dem Halloween-ADAM zu tun, denn den gibt es für den besten Grusel-Clan für ein Wochenende inklusive einer Tankfüllung. Einen besseren Auftritt kann es für den besten Grusel-Clan eigentlich gar nicht geben. 😀

Ein Gerstel-Sondermodell: Der Halloween-ADAM.

Mit dem ADAM können wir es ja machen – die Gerstel-Sondermodelle. Früher gab es das ja höchst selten, aber kein Auto macht mehr Spaß beim Individualisieren, wie der ADAM. Die regelmäßigen Gerstelblog-Leser wissen da ja Bescheid. 😉

Dieses Jahr: Der Halloween-ADAM. Ein kleinwenig gruselig gemacht, der aber süß und gar nicht sauer ist, zu niemandem! Ein ADAM eben, der nur spielen will.

Ganz ohne Grund haben wir den Halloween-ADAM natürlich nicht gemacht, denn der steht als diesjährige Edition wieder für zwei Wochen in der GALERIA Kaufhof Pforzheim im Erdgeschoss. Da, wo übrigens auch nur ein Opel ADAM hineinpasst. Die Geschichte aus dem letzten Jahr kennen Sie vielleicht noch: Das Auto im Kaufhaus.

Das „Lounge-Mobil“.

Unsere eigene OPEL-Rent-Mietwagenflotte besteht nicht nur aus „Standardautos“, sondern hat immer wieder auch mal „Sonderfahrzeuge“ im Programm. Ganz neu dazugekommen ist ein Opel ADAM Open Air, also der ADAM mit Faltdach. Der macht schon ganz nettes Cabrio-Feeling und zusammen mit dem Style des ADAM kommt eine „mobile Lounge“ dabei heraus, so finden wir.

Beim Thema Lounge führt in Pforzheim nicht viel vorbei an der SP6 Strandbar auf dem obersten Stockwerk des Sparkassen-Parkhauses. Wir kooperieren mit dem SP6, was man unschwer am ADAM sieht:

Lounge trifft sozusagen Lounge. Und praktischerweise ist das SP6 eine der wenigen Orte in der Stadt, wo man mit dem Auto quasi direkt an den Tisch fahren kann. 😀

ADAM & YOU in Lissabon.

Unsere Kollegin Beate hat etwas aus ihrem Portugal-Urlaub mitgebracht, nämlich ein Foto eines Opel ADAM in prominenter Beklebung. Gefunden hat sie den Boliden am Straßenrand in Lissabon, Die Straßenzüge der Stadt sind daher als Beklebung rundherum auf dem ADAM zu finden.

Interessant an diesem ADAM ist, dass er zu einer Flotte des lokalen Carsharing-Anbieters Citydrive gehört. Es kurven also eine ganze Reihe von so beklebten ADAM in Lissabon herum und können auf sehr einfache Weise direkt vom Smartphone aus für Kurztrips gebucht werden.

Der Pforzheimer Automarkt ist out?!?

Wir haben einen Kampftitel für unseren Bericht vom 34. Pforzheimer Automarkt gesucht, denn wir müssen jetzt echt einmal eine Lanze brechen für „unsere“ Autoausstellung der Pforzheimer Autohändler. In den vergangenen Jahren hat sich eine gewisse Müdigkeit bei einigen großen Autohändlern breitgemacht, sich beim Automarkt zu engagieren und tatsächlich haben zwei große Händler dieses Jahr ihr Engagement deutlich zurückgefahren.

Für uns war der diesjährige Automarkt schlicht sensationell. Wir können aus Wettbewerbsgründen keine Zahlen nennen, aber wir haben dieses Jahr so viele Kaufverträge abgeschlossen, wie noch auf keinem früheren Automarkt. Was uns wieder einmal in unserer Erfahrung bestätigt, dass vor allem das passende Angebot zu einem Verkaufserfolg auf dem Automarkt führt.

Und da, ganz klar, führen der Opel ADAM und der Opel Corsa jedes Feld an. Passenderweise haben wir zum Opel ADAM gerade einen größeren Posten an Leasing-Rückläufern im Programm (Sie kennen die Geschichte der 22 ADAMs?) und genau aus diesem Pool von attraktiven ADAMs sind eine ganze Reihe von Autos abverkauft. Dazugepackt haben wir jeweils ein Angebot, sich das Dach nach eigenen Wünschen mit einer Folie bekleben zu lassen. Create your own ADAM! Mit etwas Kreativität stimmt auch der Verkaufserfolg, liebe Kollegen.

Unter dem Showdach (an dem wir schon mal passenderweise eine französische Flagge aufgezogen haben :-)), standen diesmal ein Opel Cascada und Timos Opel Manta als Kontrast. Auch zu letzterem der an sich nicht nötige Hinweis, dass wir den Oldtimer locker hätten mehrfach verkaufen können, wenn er denn zum Verkauf gestanden hätte. Wichtiger Hinweis: Der Opel Manta steht nicht zum Verkauf! 🙂

Showcar und Werbemobil dieses Jahr war und ist natürlich unsere kleine Flotte der GoldADAM. Die haben nun beide auch endlich ihren Namen aufgeklebt und machen beide zur Zeit wieder einmal Werbung für eine gemeinsame Veranstaltung namens Lets Dance, die wir zusammen mit der Kaufhof-Filiale Pforzheim und der Volksbank Pforzheim am kommenden Sonntag im VolksbankHaus und im Mai im Kaufhof veranstalten.

Direkt vom Automarkt ins VolksbankHaus gewandert ist nun auch genau dieser GoldADAM, der dort bis Ende dieser Woche Promotion für Lets Dance und natürlich auch immer in eigener Sache macht. Und dann gibt es in den nächsten Tagen auch wieder einen mehrwöchigen Ausflug ins Kaufhaus.

Ansonsten bleibt wie immer zu sagen: Ein großer Dank an unsere Mitarbeiter, die beim Auf- und Abbau geholfen und einen derartigen Verkaufserfolg beschert haben! Haben wir natürlich auch schon im kleinen Rahmen gefeiert, aber ich wollte es hier auch nochmal gesagt haben.

Das Making-of der diesjährigen Weihnachtskarte. 🎅

Heute dürften rund 3.000 Weihnachtsbriefe nebst einer Weihnachtspostkarte ihre Empfänger gefunden haben. Die Weihnachtspostkarte, die auf der Rückseite unbedruckt ist und für einen eigenen Weihnachtsgruß genutzt werden kann, sieht so aus:

Zu dem Motiv gibt es, so wie zu fast allen Werbemitteln, die von uns selbst gemacht wurden, eine Geschichte.

Der Weihnachtsmann fährt jetzt ADAM!

Die Idee ist wieder einmal älter. Viel älter. Sie beginnt eigentlich damit, dass ich vor zwei Jahren die Idee hatte, den Weihnachtsmann persönlich auf einer Weihnachtskarte grüßen zu lassen. Passend dazu kenne ich jemanden, der nicht nur ein guter Freund ist, sondern auch wie der Weihnachtsmann persönlich aussieht. Der Bart ist echt, die Brille ist echt und auch das Naturell des freundlichen Menschen ist bei Andrew, so heißt „unser“ Weihnachtsmann, nicht gespielt:

Und dann hatten wir da den perfekten Weihnachtsmann-ADAM auf dem Hof stehen. Bi-Color Rot mit weißem Dach. Mehr weihnachtliches ADAM-Feeling geht mit diesem Auto nicht mehr:

Also, eine Geschichte wird gebaut: Der Weihnachtsmann ist an Weihnachten traditionell mit einem Rentier-Gespann unterwegs, um seine Geschenke auf dem ganzen Planeten zu verteilen. Kluge Köpfe bei Google haben berechnet, dass er dazu mit rund 1.000 Stundenkilometern unterwegs sein muss, also richtig flott. Nun ist aber auch der Weihnachtsmann ein moderner Kerl und fährt nicht die ganze Zeit über via Rentier. Und für die täglichen Besorgungen und Besprechungen tut es der ADAM – dann natürlich in den passenden Weihnachtsmannfarben! – hervorragend. Klein, wendig und immer bereit für ein Stil-Statement.

Ein wenig Überzeugungsarbeit an vielen Stellen und nicht zuletzt bei Andrew führten dann dazu, dass an einem grauen Oktober-Sonntag gar sonderliches im Autohaus passierte. Der Weihnachtsmann kam. Den Bart extra ein Stück wachsen gelassen, stieg Andrew in die Weihnachtsmann-Kutte und war schlagartig: Der Weihnachtsmann.

Nun braucht es zum Ablichten eines vernünftigen Weihnachtskartenmotivs auch Profis. Dazu hatten wir den Fotografen Alessandro Smarazzo engagiert, der sich um Motiv, Foto und Bearbeitung kümmerte. Die Technik wurde aufgebaut …

… und es wurde fotografiert:

Das blieb natürlich nicht sehr lange in der Altstädter Straße unbemerkt. Schon nach kurzer Zeit wackelten die ersten Gardinen und dann kamen auch schon Kinder vorbei und staunten. Es kommen ja durchaus viele Kunden tagtäglich ins Autohaus, aber der Weihnachtsmann ist dann doch eben noch mal eine besondere Kategorie. Und er hatte ja auch Süßigkeiten dabei.

Danach kam die Postproduktion im Studio, um die passenden Motive für Weihnachtskarte, Werbeanzeigen, Gerstelblog und für Social Media zu finden und zu bearbeiten:

Das Ergebnis halten unsere Kunden ab heute in den Händen. Zwei Werbeanzeigen mit unserem ADAM-fahrenden Weihnachtsmann sind schon im INFO-Magazin und der Enzkreis Rundschau im Dezember erschienen, eine weitere wird noch kurz vor Weihnachten erscheinen.

Ein zusätzliches Motiv gibt es hier exklusiv für alle Gerstelblog-Leser. Und zwar richtig „backstage“, denn hier sieht man, wie der Weihnachtsmann im Oktober unterwegs ist: Leger in Jeans. 🙂