Batterie laden? Früher war alles besser!

Hmmm….. Früher alles besser? Naja sagen wir mal es war anders….

Was früher selbstverständlich war ist heute fast schon eine kleine Wissenschaft. Denn, Batterie ist nicht gleich Batterie!

Klar, sagen Sie, die Größe ist anders, die Form und die Farbe. Fast richtig…

Es kommt aber, wie bei vielen Dingen im Leben, auf die inneren Werte an.

Und damit meine ich nicht die Kapazität, sondern den generellen Aufbau der Batterie.

Nachdem sich in Sachen Starterbatterie im Kraftfahrzeug lange nichts getan hat, hielt mit den Start-Stopp Systemen in den Autos die sogenannte AGM Batterie Einzug. Absorbed Glass Mat, was so viel bedeutet wie Glasfaser Vlies/Matte. Kurz um eine Batterie, die schneller Strom ab und aufnehmen kann. Fast wie ein Kondensator. Dazu kommen verbesserte Eigenschaften bei Kälte und eine längere Lebensdauer. Auch Tiefenentladung kann dieser Batterie nichts anhaben.

Der technische Hintergrund ist hier ein spezielles Vlies auf der das Blei sitzt.

Es gibt desweitern auch Batterien für den Camping-Bedarf mit Gel-Technik. Diese haben den Vorteil, dass sie nicht auslaufen können.

Das Laden der AGM Batterie setzt aber eine gepulste Spannung voraus. Diese ist nur mit modernen elektronischen Ladegeräten möglich. Achten Sie deshalb darauf Ihr modernes Auto, mit Start-Stopp Technik, nicht mit einem altmodischen „schweren“ Ladegeräte zu laden.

Hier ein Bildbeispiel, wie so eine AGM Batterie aussieht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.