Ein Opel Meriva mit Fahrschulausstattung.

Wir hatten vor einiger Zeit ja schon mal darüber geschrieben, dass es Opel-Fahrzeuge auch in Sonderausstattungen gibt, die von der opel-eigenen Tochter Opel Special Vehicles aus Serienfahrzeugen umgebaut werden, selbstverständlich in echter Opel-Werksqualität. Zu diesen Sonderfahrzeugen gehören Fahrschulfahrzeuge, die ein paar zusätzliche Details brauchen. Aktuell haben wir einen Opel Meriva mit Fahrschulausstattung in der Auslieferung und da können wir mal ein paar Bilder davon zeigen.

Schon im Exterieur fallen die Außenspiegel auf, die auf beiden Seiten noch lustig anzuschauende Anbauten haben. Das sind nämlich die kleinen Zusatzspiegel für den Fahrschullehrer, die beide auf den Beifahrersitz ausgerichtet sind. Damit hat dann der Fahrlehrer praktisch den gleichen Blick nach hinten, wie der Fahrschüler:

Fahrschulauto, zusätzliche Außenspiegel

Und wenn wir beim Außenspiegel sind, ist es zum Innenspiegel nicht mehr sehr weit. Den gibt es natürlich auch in doppelter Ausführung. Da der zweite Innenspiegel nicht serienmäßig montiert werden kann, sondern nachträglich aufgeklebt ist, bekommt er noch eine zusätzliche Sicherung, das ist das Seil nach oben in Richtung Dachinnenverkleidung:

Fahrschulauto, zusätzlicher Innenspiegel

Spannend ist es auf der Beifahrerseite auch im Fußraum, denn da findet sich die gleiche Pedalerie wie auf der Fahrerseite, alle drei Pedale genauso angeordnet, das Gaspedal ist aus technischen Gründen etwas kleiner:

Fahrschulauto, Pedalerie Beifahrerseite

Timo war mal so nett und hat die Verkleidung oberhalb der Beifahrerpedale abgenommen und so sieht man sehr schön die ganze Mechanik dahinter. Die Pedale sind übrigens mit einem mitgelieferten Schraubenschlüssel abnehmbar, was immer dann passieren muss, wenn das Fahrschulauto eine Weile nicht für Fahrschulzwecke genutzt wird. Die jeweiligen Pedale sind aus Sicherheitsgründen beidseitig übrigens auf einer gemeinsamen Welle montiert. Das heißt: Wenn der Fahrlehrer das Bremspedal durchdrückt, ist es auch auf der Fahrerseite durchgedrückt.

Fahrschulauto, Pedalerie Beifahrerseite, Technik dahinter

Weiter in die Mittelkonsole. Dort finden sich zwei zusätzliche Schalter. Der rechte Schalter ist dabei gefürchtet, denn wenn dieser Schalter aktiviert ist, wird jeder Pedaltritt, den der Beifahrer macht, akustisch signalisiert. Das ist für den Fall der Fahrprüfung notwendig, denn da will der Fahrprüfer natürlich darüber informiert werden, wenn der Fahrlehrer eingreifen muss. Und damit der Fahrprüfer auch weiß, dass die Pedalsignalisierung „scharf“ ist, wird der aktivierte Schalter mit einer leuchtenden LED signalisiert.

Fahrschulauto, Schalter Mittelkonsole

Der linke Schalter ist wiederum eine nette Funktion, nämlich die Fußraumbeleuchtung auf der Fahrerseite. Damit kann der Fahrlehrer auch in der Dunkelheit prüfen, wie sauber die Schuhe des Fahrschülers sind und nebenbei dem Fahrschüler das Licht anmachen, damit er sehen kann, auf welche Pedale er drücken muss. 😉

Fahrschulauto, Beleuchtung Fußraum

Mehr ist es auch schon gar nicht mehr bei einem Fahrschulauto. Der Opel Meriva ist für den Fahrschuleinsatz von Hause aus ein gutmütiges und geräumiges Auto und die Pforzheimer Fahrschule, die den Boliden bekommen wird, wird mit dem Auto sicherlich eine ganze Generation von Fahrschülern durchbekommen. 🙂