3-Punkt-Sicherheitsgurt

Wer hat´s erfunden? Nein, nicht Ricola…! Es war ein Schwede namens Nils Bohlin (nicht Holgersson-das ist eine andere Geschichte…) Seine Konstruktion gilt als der Prototyp des heutigen Sicherheitsgurtes. Der Fahrer wird durch ihn an drei Stellen fixiert: rechts und links der Hüfte und oberhalb der Schulter. Bis Heute ist es die beste Lösung bei einem Unfalll. Sein Arbeitgeber, die Firma Volvo hat bereits ein Jahr später die ersten beiden Fahrzeuge mit dem Gurt ausgerüstet. Volvo hat erkannt, daß durch diese Lösung viele Menschenleben gerettet werden können und hat diese Erfindung allen Marken zugänglich gemacht. Trotzdem: zu Beginn der 60-er Jahre tat sich die Erfindung aber schwer: viele Menschen glaubten, sich bei einem Unfall einfach abstützen zu können und sich mit Muskelkraft im Sitz halten können. Vieles war Bequemlichkeit: man musste den Gurt bzgl. Länge immer auf sich einstellen-das war nicht wirklich komfortabel. Als dann Ende der 60-er Jahre die Aufrollautomatik kam, war das auch keine Ausrede mehr. Erst als 1984 das Gesetz der Anschnallpflicht mit den verbundenen 40 Mark Strafe kam, machten die meisten mit. Damals galt die Anschnallpflicht übrigens schon vorne und hinten. Übrigens: das angehängte Bild war nur ein Konzeptentwurf-Gott sei Dank hat man sich dann für den 3-Punkt-Sicherheitsgurt entschieden… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.