Ein noch nie dagewesener Gast – Der Cadillac Catera

General Motors verkaufte den Opel Omega zwischen 1996 und 2001 unter dem Namen Cadillac Catera auch in den USA (Nordamerika). Zur Vorgeschichte: 1994 präsentierte General Motors auf der Detroit Auto Show den Cadillac LSE. Der später in Cadillac Catera umgenannte Wagen wurde, wie der Omega auch, in Rüsselsheim gebaut. Ausgeliefert wurde der Wagen ausschließlich mit dem 3.0 V6 Ottomotor. Beim Opel Omega leistete der Motor 211 PS, im Cadillac wurde er mit 200 PS ausgeliefert. 1999 gab es ein leichtes Facelift für beide Modelle. Während seiner Bauzeit von 1996-2001 (der Omega wurde in Deutschland bis 2003 so weiter gebaut) wurden ca.95.000 Fahrzeuge in Nordamerika verkauft. Zum wahren Erfolgsschlager entwickelte sich der Wagen nicht… Wie bei vielen anderen Modellen, welche in Südamerika, China, Australien usw. unter anderen Namen bzw. anderem Logo verkauft wurden, hat Opel auch hier den Hauptteil der Entwicklungskosten getragen……

Da er Opel-Technik an Bord hat, ist das kein Problem für uns und sagen: Cadillacs are wellcome!

https://de.wikipedia.org/wiki/Cadillac_Catera

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.