Ein kapitaler Motorschaden in Nahaufnahme.

Dieser extrem seltene, kapitale Motorschaden („kapital“ im Sinne von „endgültig“ und „final“) ist so etwas wie eine Bilderbuchversion von Motorschaden, sehr spektakulär anzuschauen. Alles fängt damit an, dass der Kunde mit seinem Auto stehengeblieben ist, nachdem er sehr ungewöhnliche Geräusche aus dem Motorraum hörte. Das Auto wurde dann abgeschleppt und zu uns gebracht. Das ist schon mal eine deutliche Ansage. Das routinemäßig angeschlossene Diagnosegerät lieferte eine ganze Latte von aufgezeichneten Fehlern aus dem Motorraum. Schon mal nicht gute Vorzeichen.

Die übliche Arbeit ist, zuerst einmal die Zündkerzen herauszuschrauben und deren Brennbild anzuschauen. Und da wird es dann ganz dunkel. Denn wie Sie hier schön sehen können, ist die Zündkerze Nummer 2 (von rechts) genau genommen keine funktionierende Zündkerze mehr. Die Elektroden sind derartig deformiert und abgenutzt, dass hier keine Fehlzündungen mehr die Ursache sein können, sondern richtig viel losgelassene Energie:

Eine defekte Zündkerze von vier funktionierenden.

Da hilft dann nichts mehr vor einem Zylinderkopfausbau, denn wir müssen sehen, was da im Zylinder Nummer 2 passiert ist. Und meine Vermutung, dass es spektakulär wird, ist nicht untertrieben. Denn ein Ventilteller der vier Ventile dieses Zylinders sitzt nicht mehr da, wo er eigentlich hingehört, sondern hat sich tief in den Rand des Gaskanals gebohrt. Ein in der Tat schauriges Foto für Mechatroniker, das keinen Autokenner kalt lässt:

Verkanteter Ventilteller im Gaskanal

Meine Vermutung ist, dass aus irgendeinem Grund die Ventilstange tief am Teller gebrochen ist und dann in die Brennkammer fiel. Im Zylinder funktionierte dann zwar keine vernünftige Verbrennung mehr, allerdings bewegt sich der Kolbenboden ja noch, weil die restlichen Zylinder nun für die Kolbenbewegungen sorgen. Der Kolben wird dann den Ventilteller ordentlich umhergeschleudert haben, dabei wurde dann vermutlich die Zündkerze abrasiert bis schließlich der Ventilteller im Gaskanal steckenblieb und der Kolbenboden noch ein paarmal ordentlich darauf hämmerte. Für diese Vermutung spricht der Blick auf den Kolben, denn der hat ordentliche Schrammen und ist auch noch dreifach gebrochen:

Mehrfach gebrochener Kolbenboden

Spätestens der Kolbenbruch wird dann dafür gesorgt haben, dass es zum berüchtigten Kolbenfresser gekommen ist – der Kolben wird schlicht und einfach steckengeblieben sein und dieser plötzliche Widerstand sorgt dann dafür, dass der Motor zum Stillstand kommt.

Solche Motorenunglücke sieht man heutzutage glücklicherweise nur noch sehr selten und man darf solche Einzelfälle keinesfalls als Maßstab für die allgemeine Qualität von Motorenfamilien nehmen. Heute Motoren werden umfangreich geplant, deren Leistungen am Computer simuliert, in vielfältigen Prüfständen und realen Umfeldern getestet. So zuverlässig, wie heutige Motoren sind, waren sie noch nie.

Dennoch gibt es immer noch Unbekannte in dieser Rechnung: Materialfehler, Ermüdung, defekte Motorensteuerung, ausgefallene Leistungsbegrenzung, nicht originale Ersatzteile, falsche Betriebsstoffe, unsachgemäße Wartung. Hier den Grund des Schadens zu finden, ist echte Detektivarbeit, weil hier eine ganze Kette von Unglücken innerhalb kürzester Zeit passiert sind.

5 Gedanken zu „Ein kapitaler Motorschaden in Nahaufnahme.

  1. Schubert, Willi

    Ich habe einen kapitalen Motorschaden durch eine zündkerze , bei meinem Peugeot 2008 ,mit 37000 km. Ich bin froh , das ich eine Garantieverlängerung habe , und zusätzlich ein Peugeot Vollservice . Zwar kostet die Versicherung 35.00Euro pro Monat, aber Sie lohnt sich.
    Ich habe mein Auto abschleppen lassen , in die Werkstatt meiner Wahl , also dahin wo ich mein Fahrzeug gekauft habe, und alles ging automatisch seinen Weg . Der Service sieht wie folgt aus ; hätte ich keine Garantieverlängerung, wäre ich wahrscheinlich , nein sogar fast sicher , auf dem Schaden sitzen geblieben.
    Aber durch diesen Service ,den ich mir selbst gegönnt habe ,habe ich keinerlei Nachteile. Im Gegenteil , ich habe für die Zeit einen Leihwagen , den mir mein Peugeothändler sponsert. Das ist Service.
    Klar ist so ein Motorschaden ärgerlich , aber durch meinen zusatzsevice erträglich.
    Ich empfehle jedem einen Garantieverlänger, kostet zwar etwas , aber lohnt sich. Ich persönlich bedanke mich bei meinem Peugeothändler für den Service und für die unbürokratische übernahme aller Dinge die mit der Reperatur
    zutun hatten.

    Antworten
    1. Stefan Dornbusch

      Habe etwa die gleichen Daten: Peugeot 2008, 35.000 km, Motorschaden auf dem Rückweg vom Urlaub. Wird auf Garantie repariert. Was mich brennend interessiert: wodurch kommt so ein Motorschaden und wie kann ich ihn eventuell in Zukunft vermeiden? Es wird anscheinend immer mehr Leistung aus immer weniger Motor herausgeholt, was auf Kosten der Haltbarkeit geht.

      Antworten
      1. Besim Karadeniz

        Das ist von so vielen Variablen abhängig, das lässt sich von der Ferne aus nicht bestimmen. Materialfehler, die sich erst im Laufe der Zeit zeigen, falsche Betriebsstoffe, falsche Fahrweise, gelöste Schrauben durch eine fehlerhafte Wartung … alles möglich. Daher ist es nicht ganz unwichtig, eine vollständige Fahrzeugdiagnose durchführen zu lassen.

        Da es in Ihrem Falle offenkundig auf Garantie repariert wird, gehen wir davon aus, dass es sich um einen Materialfehler gehandelt haben dürfte. Üblicherweise müssen Garantiereparaturen vom Hersteller genehmigt werden und das geht nur, wenn vorher eine Fahrzeugdiagnose von einer Vertragswerkstatt durchgeführt wurde.

        Antworten
        1. Stefan Dornbusch

          Ich war mit meinem 2008 in der Provence, hatte zwei Fahrräder auf dem Dach und bin auf der franz. u. deut. Autobahn im Schnitt etwa 120 km/h gefahren, d.h. ca. 1000 km hin und eine Woche später 1000 km wieder zurück. Als ich zurück in Deutschland Benzin getankt hatte, begann der Wagen zu stottern. Wir hatten an der Tankstelle einen großen Tanklaster gesehen und nahmen an, dass der Benzinstand dort ziemlich niedrig war und womöglich deshalb Dreck in den Tank gelangt war, womit wir das Stottern erklärten. Am nächsten Morgen kontaktierte ich meine Peugeot-Werkstatt, die mir sagte: Sofort stehen lassen, wir holen ihn mit dem Hänger ab! Da war es aber schon zu spät. Einer der drei Zylinder hatte keine Kompression mehr.

          Antworten
  2. Roland Prüger

    Ich habe ebenfalls Motorschaden durch eine defekte Zündkerze.Das Auto ein Peugeot 308 ,2 Jahre und 4Wochen alt. Leider will meine Garantieverlängerungen,bzw Anschlussgaratie nichts übernehmen,weil Kerzen nicht im Leistungsumfang enthalten sind und Peugeotkundendienst stellt sich auch quer .Was kann ich noch tun?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.