Liebesgrüße aus Eisenach.

Strafzettel kommen bei uns dank Mietwagenflotte regelmäßig rein. Und da jeder Fahrer seinen Strafzettel immer persönlich zahlen muss, müssen wir bei jedem Strafzettel anhand unserer Buchungen überprüfen, wer das Auto fuhr und das an die ausstellende Behörde zurückmelden, damit der Strafzettel zum eigentlichen „Gewinner“ kommt. Bei diesem Beweisfoto entfiel die Überprüfung spontan, da wussten wir schon auf dem ersten Blick, wer hier das „Souvenir“ in Eisenach geschossen hat – Nummer 35 im ADAC Opel Rallye Cup. Also sozusagen ein echter, edler Motorsport-Strafzettel (klicken für eine Großansicht). 😆

micha-strafzettel

Da passt dann wirklich alles: Rallyefahrer Michael Knapp persönlich am Steuer des Servicewagens und hinten auf dem Anhänger zum unfreiwilligen Fototermin auch der ADAM Cup dabei. Eine schönere Erinnerung an die Rallye Wartburg kann man sich nicht nachträglich zuschicken lassen. Und mit 20 Euro Verwarnungsgeld ist das doch noch richtig preiswert! Wenn Michael das Ding hier nachträglich handsigniert und über eBay anbietet, kommen die 20 Euro bestimmt wieder rein. (Schadenfreude ist halt doch die schönste Freude!)

Aber, wir lernen: In Eisenach sind die Behörden hart! Es gibt weder für ADAM-Fahrer in „ADAM-City“ (im Opel-Werk Eisenach werden immerhin alle Opel ADAM gebaut) einen Freibrief, noch für Teilnehmer der dortigen Rallye Wartburg.