Seminar, Weihnachtsfeier und Jubilare.

Für unsere interne Mitarbeitermotivation war das letzte Wochenende ein ganz wichtiges. Am Samstag haben wir nämlich unsere diesjährige Weihnachtsfeier im Restaurant Auerhahn auf dem Bad Wildbader Sommerberg veranstaltet und das mit einem Seminar für unsere Servicemitarbeiter an der Annahme verbunden sowie der feierlichen Gratulation unserer Jubilare im Betrieb. Fangen wir von hinten an:

Jubilare im Autohaus Gerstel

Auf insgesamt 85 Jahre Firmenzugehörigkeit haben es bei uns dieses Jahr drei Jubilare gebracht. Das lassen wir uns mal auf der Zunge zergehen … 85 Jahre! Und die verteilen sich folgendermaßen:

Beate Ziegler kennt praktisch jeder, der bei uns im Autohaus anruft oder zu uns in den Servicebereich kommt. In der modernen Bürosprache wäre sie die Frau für das „Backoffice“ und das nicht nur deshalb, weil Beate mit dem „Glaskasten“ als einzige Person im Erdgeschoss ein eigenes Büro hat. Nee … wenn es um Kundenansprache geht, um die Disposition von Terminen, um Abrechnungen und vieles mehr, was einen Namen hat und als Arbeit immer wieder zuverlässig getan werden muss, dann ist mit ziemlicher Sicherheit Beate Ziegler unmittelbar dafür zuständig. Genau 35 Jahre ist Beate bei uns im Autohaus dabei.

Harald Rudolf gratulieren wir zu 30 Jahren Betriebszugehörigkeit. Harald ist der Mann der Ersatzteile und des hauseigenen Lagers. Alles, was Sie in Sachen Ersatzteile bei uns bestellen, läuft über seinen Tresen und seinem Bestellsystem und unterliegt seinen strengen Qualitätskontrollen. Und wenn Sie mal nicht so genau wissen, wie das Teil heißt, was Sie brauchen, dann schaut Harald auch gern mal selbst nach und sorgt für originalen Ersatz, zur Not auch über Nacht.

Und, last but not least, gratulieren wir Nuri Kurt zu 20 Jahren Betriebszugehörigkeit. Nuri ist in der Werkstatt hauptsächlich für die professionelle Fahrzeugaufbereitung zuständig, aber natürlich auch für viele andere Dinge und Handgriffe. Von Nuri aufbereitete Fahrzeuge sind jedoch, um es einfach und direkt zu sagen, danach sauber und mit seinem Reinigungsarsenal und seinen Kniffen, die nur einige wenige Kollegen bei uns so detailliert kennen wie er, bleibt kein Fleck in Kundenfahrzeugen da, wo er einmal war, egal ob außen oder innen, oben oder unten.

Seminar

Vor der Weihnachtsfeier, während deren die obigen Gratulationen stattfanden, gab es aber noch etwas zu lernen, nämlich für den Teil unserer Belegschaft, der tagtäglich „an vorderster Front“ in der Serviceannahme arbeitet und den meisten Kundenkontakt hat. Denn hier ist es uns sehr wichtig, dass wir souverän auf alle Anforderungen reagieren können. Die Arbeit mit Kunden müssen wir lernen und ständig üben, denn es wird Ihnen jeder Angestellter eines Autohauses bestätigen, dass sich das Kundenverhalten ständig ändert und weiterentwickelt. Während es früher fast schon üblich war, dass Autofahrer meist auch langjährige Kunden ihres Autohauses wurden, so ist heute die Bindung immer seltener gar nicht so fest, wie viele Autohausverantwortliche glauben. Wer nicht ständig an der Servicequalität arbeitet und sich auch nur für einige Monate auf seinen Lorbeeren ausruht, hat schon einen Rückstand.

Wir haben uns deshalb kompetente Hilfe in Form des Beraters Oliver Stiess geholt, der uns maßgeschneidert ein Seminar zu diesem Thema gebaut und uns einige Aspekte in Sachen Kundenkommunikation, Reklamation und dem Umgang auch mit schwierigen Kunden vermittelt hat.

Weihnachtsfeier

Und dann schließlich: Die Weihnachtsfeier! Dazu sind dann gegen 18 Uhr alle weiteren Mitarbeiter und natürlich auch die weiteren „Gerstels“ angereist und dann ging es auch schon los. Weil man über Weihnachtsfeiern wenig sagen und stattdessen viel zeigen kann, gibt es hier einfach eine kleine Bildergalerie mit Impressionen. Einfach auf das erste oder ein anderes Bild klicken und rechts oder links durchblättern:

Schön war’s! Da wir letztes Jahr aus privaten Gründen die Weihnachtsfeier ausfallen lassen mussten, haben wir dieses Jahr unsere Weihnachtsfeier umso mehr genossen. Und das Restaurant Auerhahn war dafür der perfekteste Ort, den man sich rund um Pforzheim vorstellen kann.

Und eines sei schon mal verraten: Für nächstes Jahr planen wir auf dem Bad Wildbader Sommerberg wieder ein Open-Air-Kino …