Unser Statement zum Innenstadtring.

In der Ausgabe vom 16. November 2011 der Pforzheimer Zeitung gebe ich ein Statement zum Thema Innenstadtring ab. In diesem Statement bemängeln wir als Autohaus folgendes:

Der im Bau befindliche Innenstadtring, der zweifelsohne für die Stadt Pforzheim ein wichtiges Verkehrsprojekt ist, führt im östlichen Abschnitt von der Altstädter Brücke über die Parkstraße hinauf bis zur Kreuzung zur Lindenstraße und schwenkt dort in Richtung Bahnhof ab. Von Süden kommend ist die Zufahrt zum Autohaus weiterhin problemlos, Autofahrer können im südlichen Teil der Parkstraße rechts in die Gymnasiumstraße abbiegen und haben dann das Autohaus auf der rechten Seite.

Von Norden hingegen ist der bisherige Weg über das Linksabbiegen in die Östliche Karl-Friedrich-Straße an der Kreuzung Parkstraße/Östliche zukünftig in der jetzigen Planung des Innenstadtrings nicht mehr möglich. Hier war es bisher ebenfalls ein kurzer Weg, denn nach dem Linksabbiegen konnten Autofahrer gleich rechts in die Altstädter Straße einbiegen.

Bleibt dieses Linksabbiegerverbot an der obigen Kreuzung so bestehen, ist die Zufahrt zum Autohaus vom Norden aus mit einem ganz gewaltigem Umweg verbunden. In der Parkstraße darf – da hier der Innenstadtring hindurchführt – nicht mehr links in die Gymnasiumstraße abgebogen werden. Rechts in die Gymnasiumstraße geht nicht, da eine Einbahnstraße. Bleibt also nur noch ein Vorfahren bis zur nächsten Kreuzung, abbiegen in den Altstädter Kirchenweg, vorfahren bis zur Kreuzung in die Deimlingstraße, da dann in die Östliche, vorfahren bis zur Kreuzung zur Parkstraße und danach erst rechts in die Altstädter Straße.

Wir haben das mal hier mit Google Maps visualisiert. Grün eingefärbt ist die bisherige Anfahrt und der rote Faden ist der Umweg, wenn der Innenstadtring wie geplant eingerichtet wird. Die Anfahrt ist hier, wie gesagt, von Norden aus, also von oben:


Karte in Google Maps anzeigen

Wir sprechen hier immerhin von einem Umweg von über 1,3 Kilometer und das rein in der Innenstadt. Das ist ein echter Wettbewerbsnachteil, der zudem dazu führt, dass auf diese Weise jeden Tag eine ganze Reihe von unnötig gefahrenen Kilometern in der Stadt zusammenkommen. Bei unseren Kunden und auch bei vielen unserer auswärts beheimateten Lieferanten, die in der Regel von Norden oder von Osten (Autobahnanbindungen Pforzheim-West, -Nord oder -Ost) anfahren.

Darüber wird zu reden sein, denn wir stehen nach wie vor fest zu unserem Standort hier in der Oststadt und wollen, im Gegensatz zu vielen anderen Unternehmern, der Innenstadt auch zukünftig nicht den Rücken kehren. Wir wollen aber auch nicht, dass uns der Innenstadtring, den wir nach wie vor sehr erstrebenswert finden, derartig ins Abseits stellt.

Ich hoffe, dass mit dieser kleinen Darstellung unser Anliegen und mein Statement in der Presse deutlicher wird. Gern würden wir an dieser Stelle auch Ihre Meinung dazu erfahren! Dieser Artikel ist, so wie alle Artikel in unserem Weblog, kommentierbar!