Rückblick auf das Oktoberfest-Wochenende.

Wir machen ja nach Events immer eine Sofortnachbesprechung im kleinen Kreis. Diese Besprechung nach diesem Premierenwochenende zur Einführung des Opel Mokka fiel dabei sehr kurz aus, denn wir sagten alle einfach nur: „Wow!“

Dass der Opel Mokka ein Auto ist, dass nicht einfach nur eingeführt wird und dann in der Versenkung verschwindet, haben wir Opel-Händler schon alle gewusst. Das SUV-Segment ist gefragt, Opel liefert, nachdem eine Designlinie gefunden wurde, ein schönes, durchgehendes Design und die Opel-Qualität stimmt. Und so hatten wir schon in den letzten Wochen eine deutlich gestiegene Nachfrage und das vor allem auch von Interessenten, die freimütig zugeben, noch nie Opel gefahren zu sein oder es zumindest sehr lange her ist. Immerhin, das sei entschuldigt. 😉

Vorletztes Wochenende gab es da schon einen Vorgeschmack beim verkaufsoffenen Sonntag. Der von uns ausgestellte Opel Mokka war umlagert von Interessenten und Timo und ich hatten eigentlich von 12 bis 18 Uhr durchgehend nur Fragen zu beantworten. Und so lief es das letzte Wochenende auch. Wir haben extra unseren Showroom leergeräumt (sogar der P4 musste zwei Nächte draußen verbringen) und schenkten dem Opel Mokka die volle Aufmerksamkeit. Und weil die Kaffeesorte Mokka zum edelsten gehört, was in Sachen Kaffee produziert werden kann, haben wir die Firma Goldstadt-Kaffee engagiert, ihren exklusiven und frisch gerösteten Kaffee bei uns auszuschenken. Und das mit einer restaurierten Espressomaschine aus dem Jahre 1962 und damit ein wirklich historisches Schätzchen, das einen Kaffee produziert, den wir – ohne Übertreibung – in so einer Qualität noch nie im Haus ausschenken konnten. Kaffee in höchster Vollendung.

Mit dem Duft von frischem Kaffee passte das dann alles auch zum Opel Mokka. Unser Vorführwagen steht zwar in Cremeweiß da (Sie glauben nicht, wie oft gefragt wurde, ob es den auch in Kaffeebraun gibt …), dennoch war das Auto kein Moment lang allein, ohne dass neugierige Besucher das Auto begutachteten. Im Laufe der Jahre hat man für Neueinführungen und Premierenfeste ein Gespür entwickelt, was gut ankommt und was nicht und beim Opel Mokka geht was. Ich habe nun diese Woche eine ganze Latte von Gesprächen und Probefahrten diese Woche abzuwickeln und so macht das Spaß. Ein gutes und schönes Auto, viel Nachfrage und man muss beim Vorstellen keine Kompromisse eingehen – ganz im Gegenteil: Genügend Interessenten (gerade die Menschen, die aktuell kein Opel fahren) staunten nicht schlecht über den Opel Mokka. Tja, da hat sich einiges getan in den letzten Jahren. 😀

Es bleibt zu sagen: Herzlichen Dank für die vielen Gespräche! Herzlichen Dank an die Kollegen, die wie immer mit höchstem Einsatz beim Auf- und Abbau geholfen und am Wochenende auch Standdienst geschoben haben. Grillen kann halt die Werkstattbesatzung immer noch besser, als der Verkauf.

Und falls Sie sich für den Opel Mokka interessieren, dann sind Sie natürlich auch weiterhin herzlich eingeladen, uns zu besuchen. Der Vorführwagen bleibt erst einmal hier und steht für Besichtigungen und auch für Probefahrten zur Verfügung.

Die Bilder nochmal in Großansicht zum Durchklicken: