Irrgelaufener Chrom-Schriftzug.

Am Samstag kam ein Paket von einer Firma namens Pidplates in unser Autohaus, ohne jeglichen Kommentar. Darin: Die Adresse unseres Weblogs in schönen Chrombuchstaben, hübsch zum Aufkleben. Das habe ich mir natürlich nicht nehmen lassen und damit unsere Eingangstür verschönert. Das Aufkleben ist dabei ein Kinderspiel, da der Schriftzug auf einem Träger daherkommt und die Buchstaben selbstklebend sind. An diesem Schmuckstück kommt jetzt kein Kunde mehr vorbei:

Schon toll, dass wir so ein schönes Geschenk bekommen. Wobei… „Geschenk“… einige Minuten nach dem Aufkleben ergab sich nämlich folgender Anruf mit meinem Bruder:

Andreas Gerstel: „Hallo Timo! War heute zufällig ein Paket in der Post?“

Timo Gerstel: „Ja, war. Ein super Schriftzug mit unserer Weblog-Adresse aus Chrombuchstaben!“

Andreas Gerstel: „Ah, schön, endlich! Darauf habe ich gewartet, das will ich mir hinten ans Auto kleben.“

Oh-oh. 🙁