Der Praktikant

Da hab ich nicht schlecht gestaunt… Wir haben ja immer wieder Praktikanten bei uns im Haus. Wir machen das gerne. Zum einen geben wir den Jugendlichen die Möglichkeit, in den Beruf KFZ-Mechatroniker/-in bzw. Automobilkaufmann/-frau einen Einblick zu erhalten. Zum anderen haben aber auch wir die Möglichkeit, die Praktikanten etwas näher kennen zu lernen und so vielleicht den einen oder anderen Kandidaten für eine Ausbildung zu gewinnen. Auf jeden Fall hatten wir letzte Woche Alan zu Besuch. Was soll ich sagen… Der Junge war engagiert, pünktlich und hat sich Mühe gegeben. Alles gut. Aber als er gegen Ende des Praktikums dann auch noch mit einem Hemd ankam war rum bei mir: er kann doch nicht einfach besser gekleidet sein als ich…! Das geht ja so mal gar nicht (natürlich Spaß 😉🤣).

die „guten“ alten Zeiten…

Kennen Sie den noch? Wir haben aktuell einen Kadett Stufenheck in der Werkstatt zu Besuch. Da ist mir beim Ausparken aufgefallen, daß früher das Inspektionsheftchen seinen festen Platz im Auto hatte: nämlich unten rechts hinter einer Klappe, mit Sichtfenster, damit man immer sehen konnte, wann die nächste Inspektion fällig ist (ich sehe hier noch genau, wie unser Vater dieses Feld ausfüllt… 😊) . Eigentlich gar nicht schlecht…😉 Auch die Radio´s bzw. die Bedienung der Lüftung war übersichtlich und lässt fast keine Wünsche übrig… das 4. Bild hat mich an das Auto von meinen Eltern erinnert… immer rutschte mir der „Perserteppich“ unter die Pedale…wenn ich mal den „Rennwagen“ ausleihen durfte… 😅

bitte wie? Opel Frontera?

Da waren wir doch ordentlich überrascht… und zwar als Opel gepostet hat, daß ein neuer Opel Frontera kommen soll. Der neue Opel Frontera ist dann offiziell der Nachfolger des aktuellen Crossland. Also wenn es nach dem Namen geht, dann wird das eine ganz erfolgreiche Geschichte in Zukunft. Der Opel Frontera war nämlich 1993/1994 der meistverkaufte Offroader Europas ! Ich kann mich noch genau an den alten 2.3 D in Langversion, ohne Turbo, erinnern… eine regelrechte Rakete 🤣 oder den kurzen Frontera als Soft-Top, Cabrio, der war hinten offen-genial im Sommer 😎 Wir sind gespannt, wie er genau kommen wird… der Opel Frontera.

Seltener Gast (Gott sei Dank!)

Wir haben ja jeden Tag bei uns die Hauptuntersuchung, umgangssprachlich TÜV genannt, im Hause (als aufmerksamer Leser wissen Sie das ja bereits… 😉). Und eben aus diesem Grund hat uns die Firma „R. Gerstner GmbH Bestattungshaus“ Heute Morgen ein gefühlt 8 Meter langes Fahrzeug (ok-etwas übertrieben, er hat „nur“ stattliche 5,76 m…)auf den Hof gestellt – eben zur Hauptuntersuchung bzw. vorher der Abgasuntersuchung. Als Basis diente hier die Mercedes E-Klasse W212, die bis ins Jahr 2016 gebaut wurde. Ein richtig mächtiges Teil steht da bei uns… ohne Inhalt !!!

Horses

Heute haben wir einen „Gast“ in der Werkstatt, den wir soo auch noch nicht gesehen haben… einen Pferdetransporter für 2 Pferde, hier bis 3,5 to. Die Firma MSG aus Enzklösterle hat hier einen Opel Movano als Plattform für Ihren Aufbau verwendet. Dieser macht in dem schicken grau eine ganz gute Figur (gibt´s auch in anderen Farben). Das besondere ist hier: Gesamtgewicht bis 3,5 to, der Eingang für die beiden Pferde befindet sich seitlich, vorne gibt es eine Kamera bzgl. Überwachung der Pferde hinten und im Heckbereich befindet sich sogar ein Zusatzbett. Auf der Homepage

https://www.msg-trucks.com/

können Sie das ganze Programm der Firma MSG sehen. (Achtung Spaß: die Gitter an den Fenstern-an was erinnert mich das…🤔wenn die Lehrlinge mal wieder nicht richtig zuhören…😉🤣)

RAMBO is back

Klingt dramatisch – ist aber gar nicht soo schlimm 🤣. Gemeint ist nämlich der nicht gerade klein gewachsene Walter Marbach, deswegen eben Rambo genannt (obwohl Stallone in dem Film Rambo ja eigentlich nur 1,77 m groß war🤔…- aber egal…). Rambo veranstaltet am Wochenende 9./10./11.02.2024 in Pforzheim -Eutingen, im Rattachweg 1 ein großes Dartturnier (was wir gerne finanziell unterstützen😉….) Und das in richtig großem Stil: an 15 Automaten wird gespielt. Also – wer Lust hat oder am Wochenende einfach nicht kochen möchte (es gibt nämlich hausgemachte Maultaschen, Schnitzel mit selbstgemachtem Kartoffelsalat, Spätzle oder Wurstsalat) darf gerne vorbeischauen. Hier der Link zu Rambo´s Facebook-Seite.

https://www.facebook.com/profile.php?id=61552768119837

Was macht IHM Spaß ???

Ich gebe zu, es ist nicht einfach den richtigen Beruf für sich selber zu finden. Immer früher werden die Kids „gezwungen“ sich für einen Job zu entscheiden – die Zeiten des Schulbesuchs immer kürzer. So wurde z.B. aus G9 beim Abi G8 – also wieder ein Jahr kürzer. Der Schüler kommt aus der Schule – und dann? Keine Ahnung 🤷‍♂️ Oft übernehmen hier anschließend dann die Eltern eine beratende Funktion und geben Ihren Kindern Tips, was Sie doch in Zukunft so machen sollen… Eigentlich ja nicht schlecht gedacht, aber oft halt doch auch daneben… Die Eltern hören natürlich immer gerne, wenn der Nachwuchs den Arzt anstrebt, den Abschluss eines Dipl. Ing. oder ähnliches machen möchte (nichts gegen Arzt oder Dipl Ing. ). Aus Erfahrung kann ich Ihnen aber folgendes sagen: Wenn der Nachwuchs mitspielt, schicken Sie ihn zu einem FSJ (Freiwilliger soziales Jahr). Lassen Sie ihn ein Praktikum machen – gerne auch mehrere. Der Sprössling soll herausfinden, was IHM Spaß macht!!. Später verbringt man sooo viel Zeit von seinem Leben beim Beruf und mit seinen Kollegen, da sollte die richtige Entscheidung schon getroffen werden! Und ganz wichtig: das machen, was Spaß macht: Wenn es der Umgang mit Menschen sein soll in Form von Pfleger oder ähnlichem, wenn es Maurer sein soll, Elektriker, KFZ-Mechatroniker, Maler, Sanitärmitarbeiter oder was auch immer: was spricht denn dagegen??? Ein Sprichwort sagt: Handwerk hat goldenen Boden. Und das ist aktuell so und wird in Zukunft noch mehr an Bedeutung gewinnen-garantiert. Rufen Sie Heute mal jemanden „vernünftigen, zuverlässigen“ aus dem Handwerk an! Wann bekommen Sie einen Termin? na? Wer bestimmt den Preis? sehen Sie 😉 Also: den Nachwuchs fragen, was ER gerne möchte und anschließend soll ER sein Hobby zum Beruf machen 😎

Opel Classic

Wie fit sind Sie ??? Nein , ich meine nicht Ihre körperlichen Fähigkeiten… Ich meine Ihr Wissen um die Marke Opel… Kennen Sie sich aus? Kennen Sie die Wurzeln von OPEL? Wussten Sie, daß in CHIO der Name OPEL steckt…? Wussten Sie, daß OPEL ein „Quintuplet“ gebaut hat ? Auf der Homepage von OPEL können Sie bei einem 360 Grad Rundgang in die Tiefen von OPEL eintauchen und, wenn Sie alt genug sind, die Vergangenheit wieder aufleben lassen… 😍 Was OPEL so alles gemacht hat… interessant… 😉

https://www.opel.de/microapps/opelclassic/

Ladesimulationsstecker

Doch… das gibt es wirklich! Und zwar wird der von der Feuerwehr verwendet. Hier geht es um die Sicherung von verunfallten Elektrofahrzeugen. Zwar sind elektrische Fahrzeuge ab Werk mit einem Sicherheitsmechanismus ausgerüstet, welcher sie bei einem Unfall vom Hochvolt-System trennt, trotzdem ist es für die Feuerwehr auf die Schnelle nicht sichtbar, ob erfolgreich getrennt wurde. Um zu verhindern, daß das Fahrzeug ungewollt losrollt oder sogar losfährt, gibt es jenen Emergency Plug. Dieser simuliert einen Ladevorgang, wodurch das E-Fahrzeug automatisch auf den Modus P im Getriebe geht und die Handbremse anzieht. Dieser kostet stolze 1.100,- € ! Aber: das gute daran ist: Batteries included (6 x AA) 😉

Röhrl und die „Commode“

vor 50 Jahren hat der mehrfache Ralleyweltmeister seine WM-Karriere mit dem Opel Commodere B gestartet. Mit dem von Irmscher getunten Wagen begann Röhrl den Einstieg als Ralleyprofi. Aber der Commodore war alles andere als ein „praktischer“ Ralleywagen: „Ich mag diese Form, zeitlos schön.“ Aber als Rallye-Auto hat der Commodore nie getaugt, zu schwerfällig, zu unbeweglich. „Auf dem Weg zum Col de Turini hab ich 500 Meter vorm Gipfel einen dieser kleinen, wuseligen Alpine-Renaults eingeholt, ausgerechnet mit diesem Lkw hier.“ Legendär 😂 Den kompletten Bericht finden Sie weiter unten!

https://www.autobild.de/artikel/opel-commodore-gs-e-walter-roehrl-rallye-22525371.html