17. Februar 2017 / by / Neues von Opel / 2 Comments

Zu den Gesprächen zwischen PSA und GM in Sachen Opel.

Kurzer Hinweis vorab: Das ist selbstverständlich kein offizielles Statement der Adam Opel AG, sondern ein Kommentar und die Meinung von uns.

Sagen wir es mal etwas sarkastisch: Dass GM mit PSA möglicherweise darüber verhandelt, die Marke Opel an PSA zu verkaufen, haut uns nicht wirklich um. Schlicht und einfach deshalb, weil die meisten Opel-Händler nach vielen harten Jahren mit GM ganz andere Sachen gewohnt sind. Aber natürlich steckt auch in der jetzigen Entwicklung eine Menge an Potential, um das Markenumfeld von Opel anzukratzen oder zu beschädigen.

Kurzum: Alles ist schlecht, was eine Marke beschädigen kann. Andererseits haben wir mit Opel nach vielen harten Jahren endlich wieder eine Automarke, der nicht nur wir vertrauen, sondern auch immer mehr zufriedene Kunden. Die aktuellen Modellreihen sind allesamt hochwertig und gut. Opel ist nicht mehr auf der „Resterampe“, sondern baut gute Autos, pflegt guten Service und ist schon längst wieder in der Aufmerksamkeit.

Bei vielen unternehmerischen Entscheidungen von Automobilherstellern geht es um sehr langfristige Entscheidungen mit Zeithorizonten von 10 Jahren und noch viel mehr. Man kann problemlos sagen, dass heutige Autos die effizientesten und langlebigsten Autos sind, die je gebaut wurden und dazu haben wir auch noch den Wandel hin zur Elektromobilität. Da stehen wir nicht vor der Türe, sondern haben schon längst die Schwelle überschritten – Elektroautos werden kommen und damit der größte Wandel in der Automobilindustrie.

Wer sich hier nicht aufstellt und möglicherweise nicht bereit ist, auch ganz neue Grenzen auszuloten, der wird in wenigen Jahre vielleicht gar keine Autos mehr verkaufen können. Zweistellige Prozentzahlen als Verkaufseinbrüche kann sich kein Autohersteller leisten, noch nicht mal für wenige Monate. Und wir alle wissen, wie viel Jahre es dauert, bis eine neue Modellreihe wirklich serienreif ist.

Wir alle wissen nicht, wohin uns das alle führen wird. Aber ohne die Bereitschaft, sich dem Wandel zu stellen, hat in der Automobilindustrie noch nie etwas dauerhaft funktioniert. Und dieses Gesetz gilt für den Planer eines Autos bis hin zur Werkstatt, die später einmal dieses Auto wartet und repariert. Das soll keine pauschale Entschuldigung sein, um alles auf den Kopf stellen zu können, aber wie sagte ein Kunde einmal nach einer Opel-Werkbesichtigung ehrfürchtig bei uns: „Ich wusste ja schon, dass ihr im Autohaus verrückt seid. Aber um ein Auto zu bauen, dazu muss man wirklich komplett durchgeknallt sein.“

Warten wir es einmal ab, was bei den Gesprächen zwischen PSA und General Motors herauskommt. Einstweilen geht bei uns exakt das weiter, was wir seit fast 100 Jahren tun: Opel-Autos verkaufen und pflegen.

Stichwörter:, , ,
Read More

15. Februar 2017 / by / Eine Frage / No Comments

Eine Frage: Warum gehen Leuchtmittel manchmal zeitnah kaputt?

Eine häufig gestellte Frage, der ich als Diagnosetechniker doch gern mal nachgehen möchte:

Hallo,
ich hatte kürzlich das Problem, dass an meinem Auto gleich reihenweise Birnchen kaputtgegangen sind. Zuerst vorne am Scheinwerfer, dann hinten ein Bremslicht, Kennzeichenleuchte und so weiter. Das kann doch kein Fehler in der Serienproduktion von Glühbirnen sein, oder?!?

Mit Produktionsproblemen haben solche Phänomene meist wenig zu tun, mit purer Magie auch nicht – oft sind es Spannungsspitzen der Lichtmaschine, die hier für Ärger sorgen.

Die Lichtmaschine ist bei einem Auto mit Verbrennungsmotor der zentrale Stromlieferant. Vom Prinzip her ist die Lichtmaschine nichts anderes wie ein Stromgenerator, der vom Verbrennungsmotor angetrieben wird. Bauarttechnisch erzeugt die Lichtmaschine dabei einen Wechselstrom, der dann von einem Gleichrichter zu Gleichstrom gewandelt wird. Dieser Strom wird dann in die Autobatterie eingespeist und steht so der Fahrzeugelektronik zur Verfügung.

Üblicherweise funktioniert diese Stromerzeugung recht zuverlässig und ist mehrfach abgesichert durch funktionsfähige Technik und nicht zuletzt durch die Autobatterie, die auch mit größeren Spannungsspitzen und Fehlerströmen der Lichtmaschine umgehen kann. Allerdings eben nicht mit allen. Sind Lichtmaschine oder Gleichrichter defekt, können mitunter recht große Spannungsspitzen entstehen, die auch die schützende Autobatterie überfordern. Solche Spannungsspitzen können dann prinzipiell in das Bordnetz gelangen und dort dann Glühbirnen und – ärgerlicher – auch andere Elektronik beschädigen oder gar zerstören. Bei Glühbirnen sieht man es halt schneller, wenn sie nicht mehr funktionieren.

Aber: Wir können solchen Dingen nachgehen und sie auch messen. Hohe Spannungsspitzen lassen sich bei einer Diagnose ganz gut mit einem Oszilloskop filtern und sichtbar machen. Und wenn man dann Spannungsspitzen als Fehlerquelle entdeckt hat, lassen sich die mit Entstörfiltern auch gut und dauerhaft filtern. Diese Entstörfilter werden parallel zur Autobatterie geschaltet und „schlucken“ als Kondensatoren den größten Teil solcher Fehlerströme.

Read More

13. Februar 2017 / by / Angebote / No Comments

Umbau des Bereichs für Mitnahmeartikel.

Der Bereich für Mitnahmeartikel war deutlich ausbaufähig. Wir haben zwar seit drei Jahren ein Regal mit Mitnahme-Utensilien, aber es sah einfach nicht ansprechend genug aus. Außerdem bekam der eine oder andere Artikel plötzlich „Füße“ und verschwand, sehr gerne übrigens Verbandsbeutel. Wir wollen da noch nicht mal echte Boshaftigkeit unterstellen, denn oft lagen anstelle der frischen Verbandsbeutel welche im Regal mit abgelaufenem Haltbarkeitsdatum.

Wie auch immer, jetzt sieht es hier so aus. In der Vitrine gibt es eine Übersicht über die Mitnahmeprodukte, die wir dann beim Kaufwunsch entsprechend aushändigen.

Das sieht jetzt einfach auch besser und übersichtlicher aus. Vor allem sind die Produkte jetzt auf Augenhöhe und gut ersichtlich.

Stichwörter:,
Read More

10. Februar 2017 / by / Aus dem Autohaus / No Comments

Hausinterner Umzugsstress.

Im Service haben wir diese Woche einen kleinen, hausinternen Umzug vorgenommen. Und zwar haben meine Kollegin Beate und ich die Plätze getauscht, so dass ich nun im „Studio“ sitze und Beate draußen. Das war eine für uns sinnvolle Entscheidung, weil ich für die administrativen Arbeiten schlicht einen Raum brauche, wo ich mal die Türe zumachen kann.

Aber auch weiterhin gilt: Wir haben eine Politik der offenen Türen und pflegen das auch weiterhin. Und das Studio hat ja Glaswände und auch das wird sich nicht ändern. Versprochen!

Stichwörter:, ,
Read More

7. Februar 2017 / by / Technik / No Comments

Wie OnStar effektiv Kosten senken kann.

Opel OnStar ist inzwischen eine oft gebuchte Option für Neuwagen und es ist schon sehr praktisch, immer einen „Concierge“ auf Knopfdruck zu haben, der einem die nächste Tankstelle/Hotel/McDonald’s empfehlen kann. Und der auch bei Notfällen bereitsteht und im Falle eines Aufpralles sich sogar proaktiv meldet und nachfragt, ob mit den Insassen alles in Ordnung ist.

Ein OnStar-Bindeglied ist der integrierte WLAN-Hotspot für WLAN-fähige Gerätschaften. Und genau dieser WLAN-Hotspot ist für einen Großkunden nun zu einem entscheidenden Faktor geworden, seine Kosten drastisch zu senken. Nanu, denkt da der ein oder andere – wie funktioniert das, wo doch OnStar selbst Geld kostet?

Ganz einfach: Er hat eine Anwendung, mit der Mitarbeiter regelmäßig ihre Besuche dokumentieren müssen und zwar zeitnah. Das geschieht über mobile Geräte, die bisher alle via Mobilfunk online sein mussten und neben den üblichen Mobiltelefonen Kosten erzeugten.

Mit OnStar sind nun diese Geräte nicht mehr via Mobilfunk online, sondern nur noch per WLAN und das eben über das Dienstfahrzeug. Und siehe da: Eine Kostenreduktion, weil er nur noch deutlich günstigere Hardware braucht und mehrere Dutzend Mobilfunkverträge weniger braucht. Kunde glücklich. 🙂

Stichwörter:,
Read More

3. Februar 2017 / by / Aus der Werkstatt / No Comments

Entenjäger.

Man muss schon genau hinschauen bei diesem Opel Mokka, was hier passiert ist. Links unterhalb des Kennzeichens gibt es ein paar verräterische Überbleibsel, nämlich Entenfedern. Da sind sich wohl zwei begegnet, die beide schnell unterwegs waren, aber üblicherweise nicht kompatibel zueinander sind …

Nähere Details zum Opfer gibt es leider nicht. Allerdings auch keine größeren Blutspuren. Hoffen wir mal, dass die Ente die Begegnung ohne großen Schaden überstanden hat. 🙄

Stichwörter:, ,
Read More

1. Februar 2017 / by / Kollegen / No Comments

Live von der Bewerbungsfront.

Bewerbungen sichten ist eine oft unterschätzte Arbeit, die Unternehmer machen müssen. Und bei dieser Arbeit kann man sich nicht einfach durchmogeln, denn wir wollen ja für unser Unternehmen den besten Bewerber auswählen. Und einigermaßen schnell muss das auch passieren, denn als Unternehmer bewirbt man sich auch immer ein Stück weit bei seinen Bewerbern, die sich ja nicht nur bei uns bewerben.

Mit rund 40 ernstzunehmenden Bewerbungen für unsere kürzlich ausgeschriebene Stelle im Front Office Service (das ist Empfang, Kasse und Kundenbetreuung in einem) sind wir gut dabei. Und auch das Bewerberfeld ist qualitativ gut, wir hätten nach den Bewerbungsgesprächen, die wir als Ergebnis unserer Auswahl geführt haben, durchaus auch gleich mehrere Bewerber einstellen können, wenn wir denn die Stellen dazu hätten.

Aus den Bewerbungsgesprächen hat sich dann eine Bewerberin als unsere Wunschkandidatin herauskristalliert und nun ist die Stelle auch erfolgreich besetzt. Das ging auch dieses Mal nach rund 10 Tagen wieder superschnell. Wir bedanken uns für das Vertrauen und die Arbeit, die alle Bewerber in ihre Bewerbungen gesteckt haben und werden die Bewerbungsunterlagen, die uns in Form von Mappen zugesendet wurden, in den nächsten Tagen wieder zurückschicken.

Stichwörter:,
Read More

30. Januar 2017 / by / Veranstaltungen / No Comments

Rückblick auf das Angrillen 2017.

Wir können ja inzwischen vom traditionellen Opel-Angrillen sprechen, nachdem wir das dieses Jahr zum sechsten Mal machen. Und wir haben inzwischen auch eine gewisse Routine dabei … Anschreiben losschicken, Annoncen in den Tageszeitungen platzieren, Grillgut und Getränke bestellen und natürlich den Verkauf auf den Samstag vorbereiten. Großkampftag.

Und doch verschätzt man sich immer wieder einmal, so auch dieses Jahr. Denn wir haben tatsächlich 190 Portionen Gegrilltes verkauft und toppten unsere Prognosen gleich mehrfach. Das bedeutete für unsere Auszubildende Svenja dann leider, gleich drei Mal Nachschub bei Metzger und Bäcker zu organisieren. Immerhin haben wir lokale Metzgereien und Bäckereien für solche Herausforderungen am Start, die uns auch sofort beliefern können. Ein Hoch auf Familienbetriebe, wie wir ja selbst einer sind!

Für uns im Verkauf war das Angrillen ebenfalls ein gelungener Einstieg ins neue Jahr. Obwohl wir ja auch dieses Jahr zum Angrillen kein neues Modell eingeführt haben (das wird im Laufe des Jahres dann gleich mehrfach noch kommen), kamen doch eine Menge Interessierte, die sich für die speziellen Fahrzeugangebote zum Angrillen interessiert haben. Und wie auch schon die ganzen letzten Monate über, war der Mokka X, den wir aktuell im Showroom stehen haben, ständig umlagert. Der Mokka ist und bleibt einfach ein echter Opel-Renner.

Read More

27. Januar 2017 / by / Veranstaltungen / No Comments

Morgen ist Opel-Angrillen. Kommt alle!

Die letzten Vorbereitungen laufen und eigentlich sind wir ja schon alte Hasen in Sachen Angrillen. Wir haben gerade mal nachgeschaut – es ist inzwischen das sechste Angrillen. Das erste Mal haben wir 2012 angegrillt (für was so ein Gerstelblog als Unternehmensarchiv doch gut ist, gell?). Damals hatten wir ganz neu den Ampera, den Zafira Tourer und den Astra GTC am Start.

Dieses Jahr gibt es zum Angrillen kein neues Opel-Modell, sondern wir Opel-Händler grillen „einfach mal so“ an, um die Tradition des Opel-Angrillens schön weiterzuführen. Natürlich gibt es eine Reihe von speziellen Angrillen-Angebote, die auch nur bis zum 31. Januar gelten. Wenn Sie also ganz speziell überlegen, sich einen neuen Astra, Mokka X oder Corsa anzuschaffen, dann bitteschön – morgen vorbeischauen!

Eine kleine „Leistungsschau“ gibt es in unserer Werkstatt, nämlich in Form unserer gesammelten historischen Motoren. Die muss man tatsächlich regelmäßig anwerfen, um sie nicht einrosten zu lassen und da kommt das Angrillen wie gerufen. Unsere Motorenspezialisten, die während der Woche den guten Opel Service verrichten und außerhalb der Arbeitszeit diese Schätzchen hegen und pflegen, erklären Ihnen sehr gern die Funktionsweise der einzelnen Motoren. An Speis‘ und Trank‘ wird es ebenfalls nicht mangeln, unsere Lieferanten haben teilweise bereits angeliefert. Und unsere Werkstatt-Crew ist in Sachen Gerstel-Glühwein bereits auch schon in den letzten Vorbereitungen.

Was fehlen wird: Sie, wenn Sie nicht vorbeischauen! Und wenn Sie einer der vielen „stillen“ Gerstelblog-Leser sind und etwas weiter weg wohnen, kommen Sie trotzdem vorbei und sprechen Sie uns ruhig an. Und wenn Sie einen kleinen touristischen Höhepunkt brauchen, empfehlen wir Ihnen einen unvergesslichen Besuch im Gasometer Pforzheim danach. Der ist nämlich nicht sehr weit weg von uns.

Read More

23. Januar 2017 / by / Kollegen / No Comments

Wir suchen Sie!

Update vom 1. Februar: Die Stelle ist in der Zwischenzeit erfolgreich besetzt worden. Wir bedanken uns für das Vertrauen!

Wir hätten da wieder ein aktuelles Stellenangebot, nämlich für eine(n) Mitarbeiter(in) im Bereich Service Front Office in Vollzeit. Das ist der Job bei uns im Empfang und an der Kasse im Servicebereich, also im Herzen unseres Autohauses.

Und das ist auch exakt so gemeint, denn Sie sind neben unseren Herren, die die Serviceaufträge annehmen und bearbeiten, ein wichtiges Gesicht unseres Opel Service. Ihr Organisationstalent und Ihre Kundenorientierung sorgen mit dafür, dass unser Service weiterhin bestens geschmiert läuft. Unsere Kunden sind es gewohnt, dass wir ein Ticken besser sind als „Gut“ und sie nicht einfach nur als Kundennummern bei uns geführt werden. Diese Herausforderungen, die ein moderner Service in einer traditionsreichen Marken- und Meisterwerkstatt mit sich bringt, gehen Sie zusammen mit uns.

Wenn Sie hier im Gerstelblog angelangt sind, müssen wir Ihnen zu unserem Autohaus und unsere Hauskultur nicht viel sagen – sie sehen es, wenn Sie sich hier umschauen und im Archiv blättern. Nur so viel: Hier lesen täglich rund 300 Leser mit, die meisten davon sind regelmäßige Besucher unseres Autohauses. Den Job, den wir machen, den können wir. Und da wir eine überaus hohe Zahl an Mitarbeitern haben, die schon 20 Jahre und länger bei uns beschäftigt sind, ist auch die Zufriedenheitsquote unter unseren Mitarbeitern überdurchschnittlich, was uns als Familienbetrieb in der vierten Generation sehr wichtig ist.

Vielleicht alles ein Ansporn für Sie, sich bei uns zu bewerben. Unsere offizielle Stellenanzeige finden Sie in diesem Artikel und wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Und wenn Sie noch keinen Opel fahren – nicht schlimm! Jeder kommt irgendwann auf den Geschmack. Dafür sorgen dann unsere liebenswerten Kollegen im Verkauf. 😉

Read More

Herzlich Willkommen!

Dies ist das Weblog des Autohaus Gerstel in Pforzheim. Wir leben Autos seit dem Jahre 1911 und sind ein traditionsreiches Opel-Autohaus. Seit dem Jahre 2010 bloggen wir über all das und vieles andere, was tagtäglich in und um einem Autohaus passiert. Und wir freuen uns, wenn Sie uns lesen!

Zum Autohaus Gerstel
Gold 250 - Wir sind dabei

Suche im Blog

Unwetterzentrale.de

Social Networking







Gerstel bei Twitter

Gerstel bei YouTube

Gerstel bei foursquare

Gerstel bei mobile.de

Schlagwörter

Neueste Kommentare

Neueste Beiträge

Kategorien

Archive

Networking

Opel-Blogs

Auto-Blogs

Blogs in Pforzheim

Newsletter

Hier können Sie sich für unseren Newsletter anmelden.

E-Mail-Adresse:

Anrede (Herr/Frau)

Vorname

Nachname

Anmelden
Abmelden

Anmelde Formular für
Newsletter Software SendBlaster