Ein ganz bunter Papp-ADAM und ein wenig Trauer.

Von unserem Herbstfest haben wir noch ein paar Überbleibsel, nämlich einige Papp-ADAM in ganz besonderen „Lackierungen“. Der Kollege hier ist ganz gewagt. Wir bezweifeln zwar, dass man ihn so konfigurieren kann, aber dennoch … gelungen. 🙂

Wir haben für alle Marketing-Aktivitäten rund um den Opel ADAM eine interne Losung, die hier wunderbar passt – „Mit dem ADAM kann man das machen!“ So etwas trauern wir ja schon, dass Opel den ADAM zum Mai 2019 abkündigt, denn mit keinem anderen Auto haben wir wirklich mehr Spaß gehabt und Neues gelernt, als mit dem ADAM. Der Begriff „Sympathieträger“ hat für dieses Auto wirklich exakt gepasst und der Marken-Neuaufbau mit der Umparken-im-Kopf-Kampagne wäre ohne den ADAM undenkbar gewesen.

Ein Gedanke zu „Ein ganz bunter Papp-ADAM und ein wenig Trauer.

  1. Albert Wagner

    Ja, sehr schade um den Adam… Ich versteht es seitens Opel (PSA) das das Auto Betriebswirtschaftlich wohl nicht in seiner jetzt form haltbar ist/gewesen währe.
    Ich hoffe trotzdem das wenn sich alles bei Opel mal stabilisiert hat mal wieder was in die Richtung kommt. Es muss ja nicht so EXTREM konfigurierbar sein wie jetzt. Andererseits weis man ja nicht was der neue Corsa so alles bringt und er die Adam/Karl Lücke (Betriebswirtschaftlich) doch füllen kann, vorallem wenn ich an die Corsa Collor Editionen denke… (und das dann auch noch Elektrisch 😀 )

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.