Schlagwort: Vauxhall

13. Mai 2015 / by / Eine Frage / No Comments

Eine Frage: Warum enthält der Herstellercode von Opel eine Null?

Nichts geht über richtig harte Frage-Nüsse, aber dafür haben wir ja diese Rubrik hier auch. Diesmal haben wir eine Kundenfrage, bei der wir uns auch erst einmal kundig machen mussten:

„Hallo, ich habe eine Frage zum Aufbau der Fahrgestellnummern (VIN/FIN). Die ersten drei Zeichen einer jeden VIN ist ja der Herstellercode. Der lautet bei Volkswagen ja zum Beispiel „WVW“, bei Audi „WAU“, besteht also immer aus Buchstaben. Nur Opel macht hier wohl eine Ausnahme, da lautet der Herstellercode „W0L“, das zweite Zeichen scheint da eine Null zu sein. Stimmt das und warum ist das so?“

VIN OpelJa, das stimmt, der Herstellercode für Opel-Fahrzeuge (und auch die von Vauxhall) ist tatsächlich das Kürzel „W0L“, also mit einer Null an zweiter Stelle. Tatsächlich herstellerrelevant sind dabei nur die Zeichen 2 und 3, der erste Buchstaben ist für die Region reserviert; die Buchstaben S bis Z stehen für europäische Hersteller, alles mit dem Buchstaben W für deutsche. Wichtig dabei ist: Es geht bei der so genannten World Manufacturer Identification (WMI) nicht darum, wo das Auto gebaut wurde, sondern wo der Hersteller seinen Hauptsitz hat.

Wie kommt nun die Null in den Herstellercode von Opel/Vauxhall? Ganz einfach: Für Fahrzeugidentifikationsnummern sind bestimmte Zeichen nicht erlaubt und werden ausgelassen, genau genommen sind zwar alle Zahlen und fast alle lateinischen Buchstaben erlaubt, bis auf die Buchstaben I, O und Q. Will man also im Herstellercode den Buchstaben O verwenden, geht das nicht und es muss die Null verwendet werden. Sieht natürlich etwas blöd aus, aber so ist es nun mal.

Das Problemchen hat übrigens nicht nur Opel/Vauxhall, sondern beispielsweise auch Porsche. Dort lautet der Herstellercode „WP0“, also auch hier mit einer Null am Ende des Herstellercodes.

Read More

11. Mai 2015 / by / Aus dem Autohaus / No Comments

Der Rest eines Opel Car Pass.

Auch so ein Bild, das Sie wohl bei keinem Opel-Händler sehen werden: Das Stückchen Papier, aus dem der Opel Car Pass herausgetrennt wird. Denn neben dem Opel Car Pass ist da noch der von Vauxhall, der natürlich nur dann herausgetrennt und zu den dem Kunden zu übergebenden Fahrzeugunterlagen dazugenommen wird, wenn es sich beim auszuliefernden Auto auch tatsächlich um einen Vauxhall handelt.

Vauxhall Car Pass

Das ist bei uns natürlich so gut wie nie der Fall, deshalb ist der übriggebliebene Bogen mit dem Vauxhall Car Pass Altpapier. Und damit auch ja keiner auf die Idee kommt, einem Opel-Kunden den Vauxhall Car Pass unterzujubeln, sehen die Felder auf der Rückseite des Vauxhall Car Pass so aus:

Vauxhall Car Pass

Stichwörter:,
Read More

30. April 2015 / by / Aus der Werkstatt / 1 Comment

Ein (nicht ganz echter) Vauxhall Insignia.

Hatten wir in diesem Jahr schon etwas über Vauxhall geschrieben? Nein, oder? Aber jetzt. Es war nämlich wieder mal ein Vauxhall Insignia zu Gast, mit einem thronenden Greif auf dem Kühlergrill.

Vauxhall-Logo auf einem Insignia

Aber natürlich ist das auch nur ein „vauxhallisierter“ Insignia im falschen Kleid, denn auch in diesem Insignia sitzt das Lenkrad auf der linken Seite und damit ist es ein europäischer Opel, der irgendwann einen Vauxhall-Kühlergrill bekommen hat (und der auch problemlos passt und auch bei uns als Original Ersatzteil bestellt werden kann).

Opel Insignia

Und wenn man auch zunächst glaubt, dass das vielleicht Sparfüchse sind, die so etwas machen: Das sind die echten Freaks und Insider, denn im Gegensatz zu den Hobbybastlern, die ihre Autos mit Ersatzteilen vom Schrottplatz aufbessern, gelingt das mit Vauxhall-Teilen außerhalb Großbritanniens nur sehr schwer, denn es gibt außerhalb der großen Insel ja kaum Vauxhall-Fahrzeuge, die man ausschlachten könnte.

Es bleibt auch weiterhin so: Die Vauxhall-Leute sind Spezialisten. 😉

Read More

11. September 2014 / by / Neues von Opel / 2 Comments

+++ EIL +++ Ein Willkommen dem Agila-Nachfolger, dem Opel … Karl? #umparkenimkopf

So, wir haben nun ein echtes Problem. Wir wissen nicht, was wir davon halten sollen, dass Opel heute ankündigt, dass der geplante Nachfolger des Opel Agila, der nächstes Jahr präsentiert werden wird, da heißen soll: Opel Karl. Glauben Sie nicht? Sollten Sie aber:

https://www.youtube.com/watch?v=JWBrYi7t4Vg

Alles Karl bei Ihnen? Bei uns? Wir überlegen noch. 😮

Bei vielen Scherzen – und Opel kann Scherze gut (wir übrigens auch, aber bisher nur am 1. April) – gilt ja gern die Maßgabe, dass man einfach abwarten soll, aber Opel haut den neuen Namen heute über alle Kanäle heraus und wir haben schon die ersten Kundennachfragen. Wir müssen da jetzt etwas dazu sagen, scheint uns.

Problem: Wir können dazu rein gar nichts sagen. Wir wissen genauso viel und wenig, wie Sie. Wir lesen letztendlich auch die Social-Media-Kanäle von Opel, zusätzlich natürlich auch die offiziellen Pressemitteilungen und haben auch noch Zugriff auf ein exklusives Händler-Intranet, aber da steht genauso viel, wie Sie überall lesen: Der Agila-Nachfolger soll in Deutschland „Opel Karl“ heißen. Und so sieht er aus … also gut, so fast halt:

Opel Karl

Damit Sie sich jetzt einfach mal selbst ein Bild schaffen können, sammeln wir hier mal eine Reihe von Pro- und Contra-Argumenten:

Pro-Karl

  1. „Opel Karl“ wäre eine Fortführung der „ADAM-Idee“. Normalerweise enden alle Opel-PKW-Namen mit einem „a“ (Corsa, Astra, Cascada etc.) und der ADAM tut dies explizit nicht, weil der ADAM eben anders ist. Der Opel Karl wird sicherlich auch „anders“ (wobei wir eben noch schauen müssen, wie „anders“ genau…).
  2. Opel treibt die PR für den „Opel Karl“ ziemlich gut. Über die üblichen und schnellen Internet-Kanäle wird er präsentiert, es gibt offizielle Presseberichte, ein Teil der einschlägigen Autopresse berichtet auch und eben auch wir Händler haben im Händler-Intranet eine offizielle Ankündigung für „Opel Karl“.
  3. Der Name „Karl“ soll abgeleitet sein vom Namen eines der Söhne Adam Opels, der da hieß „Carl Opel“. Zwar mit „C“ geschrieben, aber es ist klar, dass im allgemeinen Namensgebrauch ein Karl mit „K“ geschrieben wird. Akzeptiert (wenn auch nur mit Murren).

Contra-Karl

  1. Das wichtigste Gegenargument: Der „Opel Carl“ wird in Großbritannien bei den Vauxhall-Kollegen „Vauxhall Viva“ heißen. Es ist aus unserer Erfahrung eher unwahrscheinlich, dass für den britischen Markt ein gleiches Auto tatsächlich anders lautet, als für das restliche Europa. Wir verstehen aber voll und ganz, dass der britische Humor sehr weit geht, aber sicherlich kein „Vauxhall Karl“ vertragen würde. 😉
  2. Die Namensbegründung für den „Opel Karl“ lautet: „Der Name Karl ist aus den Opel-Markenwerten abgeleitet: deutsch, emotional, nahbar.“ Diese etwas dröge wirkende Kombination von Markenwerten kennen wir jetzt eher von den Wolfsburger Kollegen. 😉
  3. Es ist wirklich gar nicht vorstellbar, dass der Opel-Chef Karl-Thomas Neumann akzeptieren würde, dass ein Auto so heißt, wie er selbst. Wo kommen wir denn da hin, wenn jetzt Daimler anfangen würde, einen „Mercedes Dieter“ zu bauen oder Volkswagen einen „Volkswagen Martin“?
  4. Es gibt zwar das obige Foto mit einer „Karl-Silouette“, aber wir sehen genau genommen nicht das Auto mit einem echten, aufgeklebten Karl-Signet. Eine gute Tradition von Leuten, die mit Autos zu tun haben, lautet: „Traue nichts und niemandem und einem Auto-Entwurf sowieso erst dann, wenn das Auto vor dir steht und auch einen Motor drin hat!“

Haben Sie noch ein weiteres Pro- oder Contra-Argument für den Namen „Opel Karl“? Dann schreiben Sie es doch einfach als Kommentar in diesen Artikel dazu!

Wie gesagt: Wir wissen nicht mehr als Sie, wir rätseln auch noch und warten etwas mit gerunzelter Stirn staunend auf weitere Meldungen aus Rüsselsheim. Aber was wir zumindest genau jetzt alle tun: Umparken im Kopf 😉

Read More

16. Juli 2014 / by / Marketing & Werbung / No Comments

Eine etwas andere Qualitätssicherung.

Die Kollegen von Vauxhall (das ist quasi unsere zweite Autohausmarke) produzieren den Opel Vivaro (der ja in Großbritannien „Vauxhall Vivaro“ heißt) in ihren Werken im englischen Luton und Ellesmere Port. Dort findet dann logischerweise auch die Qualitätskontrolle statt. Dass der britische Stuntman Paul Swift, den man hierzulande aus der ebenfalls britischen Auto-Kultserie „Top Gear“ kennt, bei Vauxhall arbeitet, wäre uns zumindest neu, allerdings kann wohl auch bei Vauxhall niemand eine derartige Qualitätskontrolle beim Vivaro durchführen. Frage wäre auch, ob man das denn auch ständig so wollte:

Wie immer: Bitte nicht zu Hause nachmachen! 😀

Read More

1. April 2014 / by / Humoriges / No Comments

Wir sind immer noch Opel!

So, wir haben das kleine Intermezzo mit Vauxhall wieder beendet und sind wieder bei Opel angelangt. Nicht nur die ganz eingefleischten Kenner unserer Hauses wussten natürlich sehr schnell, dass wir hier seit Montag einen Aprilscherz veranstaltet haben. Allerdings: Der Trick, den Aprilscherz schon am 31. März zu starten, hat zumindest bei einigen für Verwunderung gesorgt. Wir wollen jetzt mal keine Namen nennen. 😀

Ist aber alles auch gar nicht so wichtig, denn der Spaß war uns das wichtigste. An diesem Aprilscherz haben wir schon seit einiger Zeit gebastelt gehabt. Vauxhall-Logo und -Schrift besorgen, das Blogdesign anpassen, die Texte geschrieben, einen kleinen Zeitplan aufgesetzt … da freut es umso mehr, wenn der Aprilscherz auch ankam und für Diskussionen gesorgt hat. Und die reichten sogar bis zu Besuchern im Autohaus, die zwar lachten, aber doch nicht so richtig überzeugt waren, dass das nur ein Aprilscherz ist. Man kennt uns ja. 😉

Am weitesten „nach oben“ ging unser Aprilscherz bei unserem Autohändler-Fachorgan kfz-betrieb des Würzburger Vogel-Verlags in einer Facebook-Meldung zum 1. April. Da mag dem einen oder anderen bei Opel in Rüsselsheim kurz der Kaffee ziemlich heiß im Hals steckengeblieben sein:

Aber, keine Sorge. Vauxhall-Fahrzeuge sind bei uns zwar immer gern gesehen im Service, aber unsere Hausmarke war, ist und bleibt Opel und deshalb flaggen wir wieder auf Gelb um. Und selbstverständlich gilt im Wartebereich auch weiterhin die freie Platzwahl! 😉

Stichwörter:,
Read More

1. April 2014 / by / Marketing & Werbung / 1 Comment

Neue Regeln bei Vauxhall Gerstel.

Das mit unserem Neu-Engagement mit Vauxhall haben wir ja gestern schon mal eingeleitet … jetzt sind Sie gefragt! Denn nicht nur wir müssen nun umdenken/umparken im Kopf, sondern auch Sie. Wir arbeiten zwar hart an uns, damit wir möglichst nahtlos von Opel auf Vauxhall umschalten, aber fahren Sie mal plötzlich mit einem Auto, in dem das Lenkrad rechts sitzt! Gar nicht so einfach.

Wir haben deshalb einmal die wichtigsten Fakten und Regeln zur gemeinsamen Zusammenarbeit zusammengestellt und bitten um freundliche Beachtung:

  1. Das Wappentier im Vauxhall-Logo ist kein Adler, sondern ein Greif. Briten legen auf diese Feststellung großen Wert und wir wollen da mit gutem Beispiel vorangehen.
  2. Der Name Vauxhall wird nicht als „Waukshal“ ausgesprochen, sondern als „Wokshooll“. Unsere Servicemitarbeiter achten hier sehr darauf, es wird auch unangekündigt bei uns abgefragt!
  3. „Gerstel“ wird in der englischen Aussprache in etwa wie „Görstel“ ausgesprochen. Nicht wirklich schön, aber wir akzeptieren das.
  4. Die Lenkräder befinden sich bei allen Vauxhall-Neufahrzeugen auf der rechten Seite.
  5. Bitte bei der Zufahrt auf unser Gelände beachten, dass wir bis auf weiteres noch rechtsseitig fahren.
  6. Die OPC-Linie heißt bei Vauxhall „VXR“.
  7. Die Hauswährung bei uns ist auch weiterhin der Euro, nicht der britische Pfund.
  8. Stilgerechterweise gibt es bei uns neben Kaffee auch Tee (übrigens auch schon zu Opel-Zeiten), selbstverständlich auch um 17 Uhr und (wenn es wirklich sein muss) auch mit Milch.
  9. Im Wartebereich ändert sich nun auch die Sitzordnung: Vauxhall-Kunden setzen sich bitte (von der Sitzposition aus gesehen) rechtsseitig, Opel-Kunden linksseitig. Das bedeutet, dass Opel-Kunden derzeit noch drei Sitze zur Verfügung haben (bitte von links belegen), Vauxhall-Kunden derzeit zwei. Das wird dann noch geändert im Laufe des Jahres.
  10. Wir sind weiterhin ein mehrsprachiges Autohaus und sprechen folgende Sprachen fließend: Deutsch, Englisch, Türkisch, Kurdisch, Schwäbisch, Südfränkisch („Badisch“), Kurpfälzisch.

Wenn in den ersten Tagen noch nicht alles ganz so vauxhall-rund läuft, wie es laufen soll:

Keep calm and drive a Vauxhall

Eine offizielle Mitteilung zu unseren Markenwechsel gibt es auf unserer offiziellen Website.

Stichwörter:,
Read More

31. März 2014 / by / Marketing & Werbung / 6 Comments

Gerstel goes Vauxhall!

Wir bloggen ja jetzt schon seit fast vier Jahren im Gerstelblog regelmäßig und haben in dieser Zeit auch immer wieder einige Unternehmensnachrichten als allererstes hier veröffentlicht. Diese Tradition pflegen wir weiter und deshalb erfahren Sie es hiermit als allererste(r):

"Vauxhall Gerstel"

Kurzum: Das Autohaus Gerstel wird ein Vauxhall-Autohaus! Wir sind jetzt im 94. Opel-Jahr und es wird Zeit, frische Duftmarken in der Branche zu setzen. Und da macht es sich gut, dass wir mit Vauxhall Neuland betreten können. Ein echtes Vauxhall-Autohaus gibt es in Deutschland nämlich noch nicht und da machen wir eben die absolute Vorhut. Vauxhall ist bisher nur in Großbritannien vertreten und jetzt bringen wir den Greif eben nach Deutschland. Dass auch das Wappentier Badens ein Greif ist, passt da ganz nett in die Geschichte. 🙂

Und damit bekommen Sie bei uns zukünftig alles, was nach Opel aussieht, aber eben von Vauxhall. Der Opel Service heißt bei uns jetzt ab sofort „Vauxhall Service“ und bei uns bekommen Sie zum Beispiel auch nicht mehr den Opel ADAM, sondern den Vauxhall ADAM. Offiziell stellen wir in den nächsten Monaten auch unsere Website und unsere Autohauswerbung um, das Gerstelblog, Facebook und Twitter fangen aber schon mal an und sehen ab sofort nach Vauxhall aus:

Gerstelblog im Vauxhall-Look als Aprilscherz 2014

Bitte beachten Sie unsere neuen Regeln bei Vauxhall Gerstel.

Und natürlich: Ihr Opel ist auch weiterhin bei uns gern gesehen!

Eine offizielle Mitteilung zu unseren Markenwechsel gibt es auf unserer offiziellen Website.

Stichwörter:,
Read More

18. November 2013 / by / Eine Frage / 2 Comments

Eine Frage: Gibt es Rechtslenker von Opel?

Wer schon einmal als Opel-Fan in Großbritannien war und auf den Straßen nach Opel-Autos gesucht hat, hat vermutlich sehr lange suchen müssen und meist auch vergeblich. Es gibt nämlich Opel offiziell nicht in Großbritannien und die meisten Opel-Modelle, die wir hierzulande kennen, werden in Großbritannien traditionell unter der Marke Vauxhall verkauft. Der Opel ADAM heißt also in Großbritannien tatsächlich „Vauxhall ADAM“ und so weiter. Da Vauxhall ebenso zu General Motors gehört, wie Opel, werden die entsprechenden Opel-Modelle für den britischen Markt eben als Vauxhall verkleidet und mit Rechtslenkung gebaut und verkauft.

Und damit ist auch weitgehend klar, dass in Großbritannien keine Opel-Autos mit Rechtslenkung verkauft werden, sondern Vauxhall-Autos. Eine Wette, ob es Opel-Autos mit Rechtslenkung gibt, gewinnen Sie aber trotzdem problemlos, wenn Sie mit Ja antworten.

Denn es gibt ja noch Irland! Irland ist eigenständig und gehört nicht zu Großbritannien und in Irland gibt es auch kein Vauxhall (klar, ist ja von den Tommies …). Irland ist also echtes Opel-Land. Da aber in Irland wiederum auf der linken Seite gefahren wird, gibt es hier tatsächlich alle Opel-Fahrzeuge mit echter Rechtslenkung, so wie die Vauxhall-Kollegen nebenan.

Und es gibt übrigens noch ein weiteres europäisches Land, in dem Linksverkehr herrscht: Zypern, und zwar sowohl der Süden, als auch der Norden. Und auch in Zypern ist Opel offiziell vertreten.

Read More

Herzlich Willkommen!

Dies ist das Weblog des Autohaus Gerstel in Pforzheim. Wir leben Autos seit dem Jahre 1911 und sind ein traditionsreiches Opel-Autohaus. Seit dem Jahre 2010 bloggen wir über all das und vieles andere, was tagtäglich in und um einem Autohaus passiert. Und wir freuen uns, wenn Sie uns lesen!

Zum Autohaus Gerstel
Gold 250 - Wir sind dabei

Suche im Blog

Unwetterzentrale.de

Social Networking







Gerstel bei Twitter

Gerstel bei YouTube

Gerstel bei foursquare

Gerstel bei mobile.de

Schlagwörter

Neueste Kommentare

Neueste Beiträge

Kategorien

Archive

Networking

Opel-Blogs

Auto-Blogs

Blogs in Pforzheim

Newsletter

Hier können Sie sich für unseren Newsletter anmelden.

E-Mail-Adresse:

Anrede (Herr/Frau)

Vorname

Nachname

Anmelden
Abmelden

Anmelde Formular für
Newsletter Software SendBlaster