Knöllchen aus Frankreich.

Wer Autos vermietet, bekommt auch mit gewisser Regelmäßigkeit Knöllchen ins Haus. Die allermeisten davon haben wir nicht selbst errungen und werden daher freundlich in dem Sinne behandelt, dass der Schuldige ein Fahrzeugmieter war. Mit unser peinlichst genau geführten Dokumentation ist das kein Problem.

Strafzettel aus Frankreich sind übrigens auch in Deutschland zu zahlen, denn innerhalb der EU werden diese Strafzettel an den Fahrzeugbesitzer weitergeleitet. Aussitzen ist auch keine gute Idee, denn bei einer Einreise nach Frankreich sind die dortigen Polizisten nicht zimperlich, wenn ihnen jemand ins Netz geht, der noch eine Rechnung mit dem französischen Staat offen hat.

Bezahlt werden kann übrigens bequem online oder – was wir auch nicht wussten – bar in zertifizierten Tabakläden (!) in Frankreich.