Im Anflug: Der neue Opel Corsa OPC.

Wenn Opel einen neuen Corsa, Astra oder Insignia präsentiert, steht da immer eine weitere Frage im Raum: Wann kommt das entsprechende OPC-Modell und wie wird es aussehen? Das war auch beim Corsa E der Fall und die ersten Bilder und Daten hat Opel vor einigen Tagen geliefert. Es wird also auch vom neuen Corsa eine OPC-Version geben, die selbstverständlich wieder Akzente setzen wird und dessen Abstimmungsarbeit den echten Profis in die Hände gelegt wurde. Und das bedeutet, dass nicht weniger als die „Grüne Hölle“ des Nürburgrings der Maßstab für die Sportfähigkeiten des Corsa OPC sind. Adel verpflichtet!

© GM Company / Adam Opel AG

© GM Company / Adam Opel AG

Der Corsa OPC ist, so wie alle OPC-Modelle, nicht einfach nur ein „aufgepimptes“ Serienmodell, sondern erfährt neben einer Sportmotorisierung (die so gut ist, dass es nur eine einzige gibt) auch spürbare Verbesserungen an Fahrwerk und Aussehen, die das OPC-Modell vom Serienmodell unterscheiden. Motorisiert wird der Bolide mit einem 1,6-Liter ECOTEC Turbobenziner* mit 152 kW/207 PS, der im Drehzahlbereich von 1.900 bis 5.800 Umdrehungen pro Minute ein Drehmoment von 245 Newtonmeter entwickelt – mit der Overboost-Funktion sogar bis zu 280 Newtonmeter. Geschaltet wird manuell auf ein kurz geschaltetes 6-Gang-Getriebe und die Strecke von 0 auf 100 Stundenkilometer schafft der Corsa OPC in immerin 6,8 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 230 Stundenkilometern.

Am sichtbarsten ist beim Corsa OPC natürlich die Frontlippe, der Seitenschweller und der markante Heckspoiler. Der ist nicht nur zur Belustigung da, sondern wird für den zusätzlichen Andruck auf die Hinterachse bei sportlicher Fahrweise auch wirklich benötigt. In Sachen Innenausstattung glänzen natürlich – wir sind ja hier in der OPC-Liga, die RECARO-Sportsitze und eine Auswahl der aus dem neuen Corsa schon bekannten Ausstattungsmöglichkeiten. Nicht alle, aber der OPC-Fahrer braucht es knackig, nicht detailiert. 😉

Noch eine Nummer dicker kommt es, wenn bei der Konfiguration das optionale Performance-Paket hinzubestellt wird. Denn dann dann gibt es ein spezielles Sperrdifferenzial, 18-Zoll-Räder und eine Hochleistungsbremsanlage von Brembo für das Fahrwerk.

Weltpremiere des Corsa OPC ist Anfang März auf dem Automobilsalon in Genf. Dann aber geht es zügig los mit allen verfügbaren Informationen und auch den ersten Prospekten, so dass dann auch schon kurz darauf bei uns vorbestellt werden kann. Wer also mit dem Corsa OPC liebäugelt, der sollte schon mal die Startlinie vor der heimischen Garage nachziehen. 🙂

* Benzinverbrauch Opel Corsa OPC mit 152 kW/207 PS kombiniert 7,5 l/100 km; CO2-Emission kombiniert 174 g/km, Effizienzklasse F (vorläufige Werte gemäß VO (EG) Nr. 715/2007).