Unser Opel Movano ist Berliner!

Unser Opel Movano wird ja gern gemietet. Als gutmütiger Transporter ist er recht gut zu fahren und das vor allem auch für ungeübte Sprinter-Fahrer. So hat unser Movano nicht nur bei uns gute Dienste getan, sondern auch für viele Kunden bei Umzugstransporten, beim Obsteinholen und bei vielen anderen Lebenslagen auch.

Eigentlich wissen wir als Vermieter des Movanos ja nie, wo der Bolide eigentlich übers Wochenende war (wenn nicht gerade Strafzettel aus den besuchten Städten bei uns einlaufen). Wir sehen am Ende nur den Kilometerstand und wissen dann zum Beispiel, dass der Movano zum Beispiel 1.400 Kilometer gefahren wurde. Das ist schon eine ganz nette Strecke. Und führt vielleicht nach Berlin. Eine Kundin von uns hat sich diesem philosophischen Problem angenommen und einfach unseren Movano am Zielort fotografiert, nämlich, wie man unschwer erkennen kann, in Berlin. Direkt vor dem Brandenburger Tor:

Der Gerstel-Movano in Berlin

Wir haben dann das Foto in Schwarz-Weiß nachbearbeitet, ausgedruckt und gerahmt bekommen (sieht im Original auch besser aus als auf unserem Scan hier) und das Bild hat in der Zwischenzeit auch einen Stammplatz bei uns im Servicebereich bekommen. Denn irgendwie hat es etwas besinnliches und schönes … unser guter, alter Movano, ständig unterwegs auf „Mission“ in aller Herren Städte und Länder. Und wer weiß, vielleicht läuft gerade ein anderer Kunde des Hauses vorbei und staunt, wie denn ein Gerstel-Auto ausgerechnet nach Berlin vor das Brandenburger Tor kommt. 🙂

Die Berlin-Kenner wissen natürlich Bescheid … auch einen Gerstel-Movano darf man so dicht vor dem Brandenburger Tor auf dem Pariser Platz, direkt vor der amerikanischen und der französischen Botschaft, eigentlich noch nicht mal halten. Unsere Kundin hatte auch kurz nach dem Halten schon die Ansage bekommen, den Platz umgehend wieder zu verlassen. Für das Foto hat es aber dennoch gereicht und das macht das Foto auch noch ein bisschen wertvoller.

Wir überlegen übrigens wirklich, ob wir in den Movano nicht einen Aufkleber hineinkleben und jeden Mieter darum bitten, doch bitteschön ein Foto von Movano und Mieter am Zielort zu machen und uns zuzuschicken. Dafür gibt es dann auch eine Erwähnung im Gerstelblog. Was halten Sie von der Idee? Kommentieren Sie doch ruhig einmal unseren Artikel!