„Was glotsch’n so?“

Diese Woche habe ich „Lagerdienst“, mache also urlaubsbedingt die Ersatzteilbestellung und -ausgabe. In Sachen Ersatzteilausgabe gibt es bei uns zwei Tresen, einen für die Kundschaft und einen für unsere Werkstattjungs. Die eigentlichen Bestellungen mache ich am Tresen für die Kundschaft und wenn ein Mitarbeiter am „internen Tresen“ etwas haben möchte, klingelt er mich dorthin.

Also, Mittwochmorgen sitze ich da so und mache Bestellungen, als es am internen Tresen klingelt – ein Mitarbeiter möchte ein Ersatzteil für einen Arbeitsauftrag. Ich laufe hin und wundere mich, warum der Mitarbeiter mit dem Rücken voran am Tresen steht. Dann dreht sich der Mitarbeiter, hier der Kollege Markus und immer gut für einen Gag, um und … äh …

Die Supebrille

Was man nicht alles mit einer alten Schutzbrille, zwei gebrauchten Linsen von Xenon-Scheinwerfern und etwas Heißkleber basteln kann. Mein Tag war gerettet. 😀

Die Superbrille

Man sieht allerdings rein gar nichts, wenn man die Brille aufhat. Und dank der zwei Linsen ist das gute Stück auch derartig schwer, dass es einem auf Dauer die Nase wegdrückt. 😀