Willkommen, Opel Adam!

Gestern sind nun die ersten offiziellen Bilder des neuen Opel Adam veröffentlicht worden, inklusive aller wichtigen Informationen über das, was den Opel Adam auszeichnet. Und alles, was wir in den letzten Wochen in die bisherige Öffentlichkeitsarbeit von Opel hineinphilosophiert haben, passt – der Opel Adam wird ein Heidenspaß und es ist das erste Auto, das uns sofort auf Anhieb supergut gefällt. Der Opel Adam wird leider geil.

Der erste Blick ist einer, der so gar nicht auf einen Opel schließen lässt. Zwar gibt es im Fahrzeugsegment des Opel Adam schon den Opel Agila, allerdings spielt der Opel Agila so gar nicht mit in der Liga der „Lifestyle-Fahrzeuge“ wie dem Mini, dem Audi A1 oder dem Fiat 500 mit. Lifestyle-Fahrzeugen liegt die Idee zugrunde, dass sie extrem stark persönlich konfiguriert werden können und dem Umstand trägt der Opel Adam Rechnung.

Zur Auswahl stehen drei grundlegende „Ausstattungswelten“:

  • JAM ist unkonventionell, modisch und bunt
  • GLAM ist mehr chic und elegant
  • SLAM steht für eine sportliche Richtung

Hat man sich für eine der Welten entschieden, geht es beim nur 3,70 Meter langen Boliden mit dem Konfigurieren erst richtig los: Verschiedene Außenlackierungen, drei verschiedene Dachfarben, unterschiedliche Innenfarben, Dekore und Dachhimmel-Ausführungen. Beispiel gefällig? Hier, bitteschön, sogar mit „Sternenhimmel“ aus LEDs:

Spannend wird es dann bei der technischen Ausstattung. Das Infotainment-System ermöglicht es, iPhone und Android-Smartphones anzuschließen und auf Inhalte zuzugreifen, egal ob nun die Musikdatenbank, Bilder oder Videos.  Zudem gibt es Bluetooth- und USB-Anschlussmöglichkeiten, so dass z.B. auch iPod und Massenspeichergeräte wie USB-Sticks etc. angeschlossen werden können.

Fahrzeugtechnisch legt Opel ebenfalls vor: Zum Beispiel ein Parkassistent der zweiten Generation, den es bei Opel so im Opel Adam zum ersten Mal gibt. Beim Vorbeifahren an Parklücken prüft der Opel Adam nicht nur, ob die Parklücke ausreicht, sondern parkt auf Wunsch auch den Wagen gleich ein. Dazu gibt es ESP, eine unterschiedlich sensibel schaltbare Servolenkung und, so simpel sich das anhört, auch ein beheizbares Lenkrad zur Auswahl. Letzteres ist in diesem Segment tatsächlich ein Novum.

In Sachen Motorisierung werden zu Beginn drei effiziente Benzinmotoren zur Verfügung stehen:

  • 1.2 l – 51 kW (70 PS)
  • 1.4 l – 64 kW (87 PS)
  • 1.4 l – 74 kW (100 PS)

100 PS – das ist ein Wort. Und auch ein anderer Umstand ist ein Wort: Der Opel Adam ist „made in Germany“. Das einzige Auto seiner Klasse.

Und so geht es weiter: Die offizielle Weltpremiere des Opel Adam findet auf dem Automobilsalon in Paris (29. September bis 14. Oktober 2012) statt, ab diesem Zeitpunkt startet dann auch die Bestellmöglichkeit bei uns und wir können zusammen mit Ihnen Ihren Wunsch-Adam konfigurieren. Die ersten Modelle werden wir voraussichtlich dann im Januar 2013 in unseren Ausstellungsräumen haben, dann kann prinzipiell auch schon probegefahren und gleich vom Hof weggekauft werden.

„Weggekauft“ schreiben wir übrigens absichtlich. Wir sind überzeugt, dass der Opel Adam der Hit im Jahre 2013 wird. Wir haben schon eine ganze Reihe von Ideen, wie wir dieses hübsche, kleine Auto unters Volk bringen werden – und das werden wir! 🙂