Farbenlehre im Fahrzeugservice.

Unsere gelben Arbeitskarten, die jedes Fahrzeug während einem Werkstatt begleitet, schnallen wir bei der Serviceannahme jeweils auf eine Kladde, die wir in drei Farben hier im Umlauf haben: Rot, Blau und Grün:

Die drei Farben sind nicht willkürlich gewählt, sondern haben in unseren Arbeitsabläufen feste Kennzeichnungen. Eine rote Kladde beinhaltet einen Inspektion, eine blaue Kladde einen Einsatz für mechanische Aufgaben und eine grüne Kladde ist für einen Arbeitseinsatz an einem Unfallwagen. Passend zur Farbe der Kladden gibt es dann die Leitzahlen, die per Magnetfuß an das jeweilige Fahrzeug geheftet werden:

Die entsprechende Leitzahl steht dann auch auf der Arbeitskarte und die Farbe der Leitzahl passt (normalerweise) dann auch zur Kladde.

Genau die gleichen Farben verwenden wir dann natürlich auch in unserer zentralen Auftrags- und Ressourcenverwaltung. So wissen wir jederzeit genau, wie sich die Aufträge der nächsten Tage zusammensetzt und für welche Aufträge dann so Ressourcen wie die Hebebühnen gebraucht werden.

Auf dem Bild mit den Leitzahlen sieht man im Hintergrund übrigens auch noch weiße Leitzahlen. Die hatte ich ursprünglich mal vorgesehen für Hauptuntersuchungen, die wir bei uns im Haus durchführen. An der Durchsetzung dieser vierten Kategorie von Leitzahlen arbeite ich noch, da muss der Mitarbeiterapparat in der Werkstatt noch überzeugt werden. 🙂