„Mein Kommentar“ am Samstag in der Pforzheimer Zeitung.

Schon in der Nacht auf den Samstag kündigte sich an, dass in Sachen Meinung irgendetwas in der Luft liegt. Wir erhielten eine E-Mail, in der uns ein schlechter Stil in unserer „Zeitungsanzeige“ vorgeworfen wurde. Da mussten wir dann doch kurz überlegen. Welche Zeitungsanzeige? Unsere übliche Anzeige im Automobilteil kann das eigentlich ja nicht sein, denn die ist so „wie immer“.

Das Dilemma wurde sichtbar, als wir dann die Samstagsausgabe der Pforzheimer Zeitung in der Hand hielten. Dort hat sich nämlich die Redaktion einen „netten“ Scherz erlaubt und im Leserbriefteil (!) das Foto mit meinem Portrait von letzter Woche genommen und eine Sprechblase mit dem Text „Innenstadtring? Der Opel-Blitz soll das Pforzheimer Rathaus treffen“ kommentiert. Und das alles unter der Überschrift „Schnappschuss der Woche“.

Dazu möchte ich folgendes feststellen:

  1. Diese Aussage habe ich so niemals getroffen, weder im Interview mit der Pforzheimer Zeitung noch „off the records“. Wir pflegen in der Öffentlichkeit keine solche Wortwahl. Gegenüber Kunden nicht und auch nicht gegenüber Interessenten oder Rathausbedienstete.
  2. Wir finden es, gelinde gesagt, schon sehr befremdlich, wenn ein Foto zu einem echten Interview für einen offenbar satirischen Streich verwendet wird, dies mit „Schnappschuss der Woche“ überschrieben wird und auch noch im Leserbriefteil der Zeitung landet. Im Leserbriefteil einer Zeitung landen für gewöhnlich echte Kommentare und eine Überschrift „Schnappschuss der Woche“ sorgt auch nicht wirklich dafür, einen Sachverhalt halbwegs deutlich als Satire darzustellen.

Der Schuss, liebe Pforzheimer Zeitung, ist leider eindeutig nach hinten losgegangen und hat uns getroffen. Wir haben mit unserer Haltung und unserem Statement zum Innenstadtring einen sachlichen (!) Kommentar abgeben wollen und ich wollte nicht unbedingt „nebenbei“ Hauptdarsteller mit einer mir in den Mund gelegten Aussage werden, die mich sehr stören würde, wenn sie so an mich gerichtet worden wäre.